beraten - begleiten - bilden

457 Jugendmigrationsdienste in Deutschland

jmd Jugendmigrationsdienste

jmd2start

Logo des Projekts jmd2start - Begleitung für junge Flüchtlinge im Jugendmigrationsdienst

JMD2Start - Begleitung für junge Flüchtlinge im Jugendmigrationsdienst

Junge Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, brauchen persönliche, lebensnahe und kompetente Unterstützung: Das Projekt jmd2start – Begleitung für junge Flüchtlinge im Jugendmigrationsdienst stärkt ihren Zugang zu Bildung, Ausbildung, Arbeit und gesellschaftlicher Teilhabe. An bundesweit 24 Modellstandorten beraten und begleiten die Jugendmigrationsdienste (JMD) – zusätzlich zu ihren bisherigen Angeboten - Flüchtlinge zwischen 12 und 27 Jahren, die entweder eine Duldung haben oder sich im Asylverfahren befinden.

Das Modellprojekt wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

jmd4you

Logo des Online-Beratungsportals jmd4you.de

JMD4YOU – die Onlineberatung der Jugendmigrationsdienste

jmd4you ist die deutschlandweit erste Online-Anlaufstelle speziell für Jugendliche mit Migrationshintergrund im Alter zwischen 12 und 27 Jahren. Sie ergänzt die Beratungsangebote der Jugendmigrationsdienste vor Ort und bietet eine flächendeckende Begleitung, professionell, anonym und mehrsprachig.

 

Das Onlineberatungsteam setzt sich aus Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen mit langjähriger Beratungserfahrung in den Jugendmigrationsdiensten zusammen. Das Angebot richtet sich insbesondere an junge Menschen mit Migrationshintergrund, für die die bestehenden Beratungsstellen schwer erreichbar sind oder bei denen die Hemmschwellen haben, eine Beratungsstelle vor Ort aufzusuchen.

 

Unter www.jmd4you.de können junge Menschen ihre ganz persönlichen Fragen stellen: „Wie finde ich mit meinen Zeugnissen einen Ausbildungsplatz in Deutschland?“ und „Wo kann ich mich zu einem Sprachkurs anmelden?“ sind zum Beispiel solche Fragen, die junge Migrantinnen und Migranten beschäftigen und die sie innerhalb der Einzelberatung, des Einzelchats, des Gruppen- oder Themenchats und des Forums stellen können.  

 

Gefördert wird das Projekt jmd4you aus Mitteln des Europäischen
Integrationsfonds (EIF) und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und
Jugend (BMFSFJ).

 

almanyayolu

Logo der Online-Beratung almanyayolu.org

ALMANYAYOLU - Vorintegration durch türkische Onlineberatung

Wer sich vor der Reise informiert, hat in der neuen Umgebung einen leichteren Start. Deshalb gibt es das Informations- und Beratungsportal "www.almanyayolu.org - Der Weg nach Deutschland". Junge Türkinnen und Türken bekommen hier die Chance, gut gewappnet den Sprung in die "Wahlheimat" zu wagen und sich bereits vor der Einreise nach Deutschland beraten zu lassen.

Ziel der Online-Beratung "almanyayolu.org - Der Weg nach Deutschland" ist es, junge Zuwanderinnen und Zuwanderer noch vor ihrer Einreise über Chancen und Anforderungen in Deutschland zu beraten, um eine lückenlose Unterstützung zu gewährleisten. Entscheidende Schritte im Integrationsprozess können so beschleunigt und vereinfacht werden. Zielgruppe sind junge türkische Menschen zwischen 17 und 27 Jahren, die bereits in Vorbereitung auf eine Zuwanderung nach Deutschland sind. Erfahrene Beraterinnen und Berater der Jugendmigrationsdienste geben auf www.almanyayolu.org zu verschiedenen Themen wie Sprachelernen, Fragen zum Bildungssystem oder Zugang zum Arbeitsmarkt kompetent Auskunft. So kann jungen Zuwanderinnen und Zuwanderern der Einstieg in ihre neue Heimat erleichtert werden.

"almanyayolu.org - Der Weg nach Deutschland" wird gefördert vom Europäischen Integrationsfonds (EIF) und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). 

anders? - cool!

Logo der Wanderausstellung anders? - cool!

Wanderausstellung „anders? – cool!“

Die multimediale Wanderausstellung «anders? - cool!» der Jugendmigrationsdienste soll anders, sie soll cool sein. Jährlich wandert sie durch die Bundesrepublik und besucht verschiedene Einrichtungen der Jugendhilfe. Sorgen, Freuden und Hoffnungen Jugendlicher mit Migrationshintergrund werden in der Ausstellung thematisiert. Authentische Bilder und Interviews machen die Ausstellung glaubwürdig und lebendig. Elektronische Medien – Musik und Sprache, Filme und computergestützte Quizspiele – sind interaktive Elemente, die das Thema Jugendmigration spielerisch greifbar machen.

Neben dem Einblick in die Lebenswelten von jungen Menschen mit Migrationshintergrund werden zusätzlich die Beratungsangebote der Jugendmigrationsdienste (JMD) aufgezeigt. Die Unterstützung zur sprachlichen, schulischen, beruflichen und sozialen Integration wird anhand von Fallbeispielen erläutert.

Die multimediale Wanderausstellung der Jugendmigrationsdienste richtet sich an junge Menschen im Alter von 12 bis 27 Jahren, an Fachkräfte der Jugendhilfe sowie an interessierte Bürgerinnen und Bürger. Kontakt zueinander finden, Aufeinander zugehen und Gemeinsamkeiten entdecken, sind Ziele von „anders? – cool!“. Präsentiert wird die Wanderausstellung von den Jugendmigrationsdiensten und ihren Netzwerkpartnern.

Mehr Informationen zu Ausstellung, aktuellen Terminen und Buchung unter www.anders-cool.de