beraten - begleiten - bilden

492 Jugendmigrationsdienste in Deutschland

Leben in Deutschland – Aus der Sicht von Flüchtlingen

Ein außergewöhnliches Filmprojekt

SchülerInnen, die selbst noch nicht lange in Deutschland sind (zwischen zwei Monaten und eineinhalb Jahren) teilweise mit Eltern, aber auch unbegleitet, interviewen andere Flüchtlinge zu ihrem Leben in Deutschland.

SchülerInnen, die selbst noch nicht lange in Deutschland sind (zwischen zwei Monaten und eineinhalb Jahren) teilweise mit Eltern, aber auch unbegleitet, interviewen andere Flüchtlinge zu ihrem Leben in Deutschland. 

Was gefällt dir in Deutschland? Was war oder ist schwierig? Hast du Heimweh? Wo fühlst du dich heimisch? Wie waren deine Vorstellungen? Diese und viele weitere Fragen werden in dem Film „Leben in Deutschland – aus der Sicht von Flüchtlingen“ thematisiert. 
Sehr persönliche Fragen, die bewusst von Menschen gestellt werden, welche die Fluchterfahrung, das Fremdsein und Ankommen in einem neuen Land und alles was dies mit sich bringt, teilen.

Die sechs InterviewpartnerInnen leben seit Kurzem, seit sechs, seit zwölf, seit dreiundzwanzig und seit fünfundzwanzig Jahren in Deutschland. Dadurch zeigen sich sehr unterschiedliche Blickweisen und Denkrichtungen auf die eigenen Fluchterfahrungen und das Ankommen hier in Deutschland.

Darüber hinaus bauten einige LehrerInnen dieser Klasse die Thematik Leben in Deutschland und Flucht in ihren/seinen Unterricht mit ein. Beispielsweise wurde im Kunstunterricht eine Collage angefertigt, welche die Träume und Wünsche an Deutschland der Schüler verdeutlicht. Das Kunstwerk ist auch im Film zu sehen.

Der 40-minütige Film soll Diskussionsgrundlage beispielsweise in Schulen sein und die Arbeit von freien Trägern, Einrichtungen und Organisationen, die mit Flüchtlingen arbeiten, unterstützen.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.lebenindeutschland-derfilm.de

Benutzeranmeldung

Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden.

Haben Sie Fragen zur Anmeldung? Frau Hildebrandt hilft Ihnen gerne weiter

Anna Hildebrandt

hildebrandt@jugendmigrationsdienste.de

Tel: 0228/95 96 8-27
(Mo - Fr. von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr)