beraten - begleiten - bilden

461 Jugendmigrationsdienste in Deutschland

Umgang mit aktuellen „Tabuthemen“ und werteorientierte Beratung in der Migrationssozialarbeit im Kontext hoher Arbeitsbelastungen

15.11.2018 - 16.11.2018 Königswinter

Die Entwicklung der Migration in den letzten drei Jahren bringt Mitarbeitende in den Jugendmigrationsdiensten in Grenzsituationen. Zum einen ist die Arbeitsbelastung gestiegen, zum andern erleben manche Kolleg*innen, dass eine Verständigung über Ziele der Integration mit den Klient*innen schwieriger wird. Wertekonflikte sind hier eine mögliche Ursache.

Auch in den Teams gibt es zunehmend Konflikte über den unterschiedlichen (pädagogischen) Umgang mit den verschiedenen Zielgruppen. Wenn aber die Sprachfähigkeit über zentrale Themen der Arbeit sowohl mit den Klient*innen als auch im Team eher von gegenseitigen Zuschreibungen und Tabuthemen eingeschränkt ist, verunmöglicht dies eine gute Arbeit und erhöht den individuellen Stress noch weiter.

Die zweitägige Klausurtagung soll unter professioneller Leitung Mitarbeitende in Einrichtungen der Jugendmigrationsdienste darin unterstützen,

  • einen kritischen Blick auf die aktuelle Beratungstätigkeit zu legen,
  • sich gemeinsame Ziele für die professionelle Reflexion zu setzen,
  • neue Perspektiven für die Beratungspraxis zu entwickeln.

Die Kosten für die Teilnahme sowie Übernachtung und Verpflegung betragen € 65,00. Anmeldeschluss ist der 12. Oktober 2018.

Einladung

Weitere Termine