beraten - begleiten - bilden

492 Jugendmigrationsdienste in Deutschland

Jugendsozialarbeit@Jugendpolitiktage21

06.05.2021 - 09.05.2021 digital

Das Anliegen:
Auf den JugendPolitikTagen beteiligen sich junge Menschen an der Umsetzung und Weiterentwicklung der Jugendstrategie der Bundesregierung. Vom 6. bis 9. Mai 2021 laden die Jugendpresse Deutschland und das Bundesjugendministerium (BMFSFJ) rund 500 Teilnehmende aus ganz Deutschland ein, Lösungsstrategien für eine jugendgerechte Zukunft zu entwickeln und diese an die Bundesregierung weiterzugeben.
Die JugendPolitikTage 2021 wollen sich für junge Menschen öffnen, die die Angebote der Jugendsozialarbeit wahrnehmen. Ziel ist, ihre Perspektiven in die Weiterentwicklung der Jugendstrategie und Jugendpolitik der Bundesregierung aufzunehmen. In zielgruppenspezifischen Angeboten der lokalen Träger sollen, wie auf den JugendPolitikTagen 2021, Videos und ggf. schriftliche Beiträge für die Ergebnisdokumentation entstehen. Diese werden am 9. Mai Teil der Ergebnispräsentation der JugendPolitikTage 2021 sein und gehen in die Ergebnisdokumentation ein.

Wer kann mitmachen?
Mitmachen können alle Projekte, die mit Jugendlichen mit besonderem Unterstützungsbedarf zwischen 12 und 27 Jahren arbeiten und zusammen Spaß daran haben, Pioniere bei der Partizipation dieser Jugendlichen an Jugendbeteiligungsformaten auf Bundesebene zu sein.


Wie können sich die Projekte mit den Jugendlichen beteiligen?

Zu folgenden Themen der Jugendstrategie kann in Workshops vor Ort bis 22.04.21 gearbeitet werden:

  • Unsere Stadt (Stadt der Jugend – Wie sieht die jugendgerechte und soziale Stadt aus?)
  • Unser Europa (Grenzenloses Europa? – Wie kann Jugendpolitik am Drehkreuz von Interrail, Jugendbegegnung, Migration und Asyl fair gestaltet werden?)
  • Was bedeutet Gleichstellung der Geschlechter (m/w/d und lsbti* - Was bedeutet Gleichstellung für alle Geschlechter?)
  • Bildung (Frei_Raum für Bildung – Was ist Bildung für Herz und Verstand?)
  • Arbeit (Jung, dynamisch, un(ter)bezahlt – Was brauchen wir für die Arbeit der Zukunft?)

Achtung - Themen sind frei interpretierbar:
Die Themen sind ausgesucht aus den Jugendstrategiefeldern und können frei interpretiert werden. Die Erläuterungen im beigefügten Schreiben liefern den Pädagog*innen Anhaltspunkte, was sich die Kolleginnen der Jugendpresse zu den Themen gedacht haben. Insgesamt können sich alle Beteiligten frei fühlen, die Themen zu bearbeiten. Ziel ist es, dass auch "unsere" Jugendlichen die Inhalte und Forderungen der Jugendstrategie mitbestimmen.

Ergebnisse festhalten und präsentieren:
Die Ergebnisse der lokalen Workshops der Jugendsozialarbeit sollen von den jungen Teilnehmenden in einem Video präsentiert werden, das max. drei Minuten lang ist. Ziel ist junge Perspektiven zu einem Handlungsfeld der Jugendstrategie einzubringen, sich zu den Handlungsbedarfen zu positionieren und konkrete Lösungsstrategien zu entwerfen. Leitfrage ist: was wollen junge Menschen von der Bundesregierung?

Im Format sind die Teilnehmenden frei: es kann ein Ergebnis(bericht), ein Spoken Word, eine Performance, ein Lied, eine Rede, etc. gefilmt werden.

Zeitrahmen:
bis 05.03.2021: Meldung der Beteiligung von Jugendsozialarbeitsprojekten bei Birgit Beierling (jsa(at)paritaet.org), cc Judith Jünger (juenger(at)bagejsa.de)
bis 22.04.2021: Workshopdurchführung und Filmerstellung zu den Ergebnissen (Abgabe spätestens am 22.04.2021 bei der Jugendpresse - siehe Anlage)
06.-09.05.2021: gemeinsame Beteiligung an den Jugendpolitiktagen 2021 (digital) optional, aber interessant - siehe Anlage
 
Weitere Informationen gibt es hier.

Benutzeranmeldung

Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden.

Haben Sie Fragen zur Anmeldung? Frau Hildebrandt hilft Ihnen gerne weiter

Anna Hildebrandt

hildebrandt@jugendmigrationsdienste.de

Tel: 0228/95 96 8-27
(Mo - Fr. von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr)