beraten - begleiten - bilden

476 Jugendmigrationsdienste in Deutschland

JMD Bad Oeynhausen

Jugendmigrationsdienst Bad Oeynhausen

Diakonisches Werk im Kirchenkreis Vlotho e.V.

Elisabethstraße 7
32545 Bad Oeynhausen

Als Kontakt importieren
PDF anzeigen

JMD Bad Oeynhausen

Öffnungszeiten

Offene Sprechstunde: Donnerstags 14 - 16 Uhr

Termine oder Hausbesuche sind nach telefonischer Vereinbarung möglich.
Die Beratung erfolgt unabhängig von der Religionszugehörigkeit oder Nationalität. 
Sie ist kostenlos und unterliegt der Schweigepflicht. 

Aktuelles

YOUNIWORTH - Die Wanderausstellung der Jugendmigrationsdienste über das Zusammenleben von jungen Menschen

Vom 16. bis 27.09.2019 wird die Ausstellung YOUNIWORTH im Bildungszentrum Bad Oeynhausen des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben in der Eschentorstr. 18 in Bad Oeynhausen präsentiert.

Die feierliche Eröffnung erfolgt am 16.09.2019 um 19.00 Uhr durch den Schirmherrn Stefan Schwartze (MdB). Im Anschluss erzählt Judith Jünger (BAG EJSA Stuttgart), was sie alles zum Thema Migration und Integration im Gepäck hat. Musikalisch untermalt wird der Abend von dem armenischen Komponisten und Sänger Sargis Araqelyan.

YOUNIWORTH richtet den Blick auf das Zusammenleben junger Menschen in Deutschland. Das Ziel der Ausstellung ist es, für die Themen Jugend und Migration zu sensibilisieren, Vorurteile zu hinterfragen und einander besser kennenzulernen. Dazu laden sieben multimediale Stationen ein: mit Kurzfilmen, Spielen zum Mitmachen und einer Selfie-Aktion. Das interaktive Konzept bietet insbesondere jungen Menschen, aber auch Fachkräften, Politikerinnen und Politikern sowie der interessierten Öffentlichkeit viele Anlässe zu Begegnung und Austausch. Mehr Informationen unter www.youniworth.de

Öffnungszeiten: montags - freitags 9:00 - 16:00 Uhr, Eintritt frei

Gruppentermine sind nur nach vorheriger Anmeldung (auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten), gerne auch mit einer Führung möglich. Termine können unter biz-badoeynhausen@bafza.bund.de oder 05731-306600 vereinbart werden.

 

Bei allen Programmpunkten rund um die Ausstellung wird kein Eintrittsgeld und keine Teilnahmegbühr verlangt, bei einigen ist aber eine Anmeldung erorderlich.

 

Einwanderungs(deutsch)land - quo vadis? 

Montag, 16.09.19, 15:00 Uhr im Bildungszentrum Bad Oeynhausen, Eschentorstr. 18

Anmeldung bitte bis 15.09.19 unter 05731 306600 oder biz-badoeynhausen@bafza.bung.de

Judith Jünger ist Referentin für Grundsatzfragen der Migration und Integration bei der BAG EJSA in Stuttgart. Sie reist mit großem Gepäck an - zu einem Vortrag der besonderen Art. Anhand verschiedener Gegenstände, die sie aus ihrem Koffer holt, veranschaulicht sie die Herausforderungen, vor der die Einwanderungsgesellschaft steht. Dabei betrachtet sie die Hoffnungen und Belastungen der geflüchteten Menschen ebenso wie das Handwerkszeug sozialer Arbeit, das ehrenamtliche Engagement und die Willkommenskultur der Mehrheitsgesellschaft.

 

Syrien, Menschen, Schicksale

Mittwoch, 18.09.19, 19:00 Uhr im Bildungszentrum Bad Oeynhausen, Eschentorstr. 18

Was bringt Menschen dazu, ihre Heimat zu verlassen? Welche Hoffnungen und Wünsche haben sie? Diese und viele weitere Fragen, die das Thema "Flucht" betreffen, versucht der syrische Geflüchtete Hamed Alhamed in seinem Vortrag zu beantworten. Er berichtet über den Krieg in Syrien und die Zerstörung seiner Heimat. Er beschreibt auch die lange Flucht über das Mittelmeer und die Balkanroute bis nach Deutschland sowie das Ankommen in der Aufnahmegesellschaft und den Eingewöhnungsprozess an das Leben hier.

 

Rassismus und Rechtsextremismus im Alltag - Argumentationstraining gegen Stammtischparolen

Donnerstag, 19.09.19, 9:00 - 16:00 Uhr für Bundesfreiwilligendienstleistende im Bildungszentrum Bad Oeynhausen, Eschentorstr. 18 

Kennt ihr Situationen, in denen mit dumpfen Parolen und platten Sprüchen Vorurteile oft beiläufig vorgetragen werden - etwa beim Familienfest, im nachbarschaftlichen Gespräch oder am Stammtisch? Für diejenigen, die solchen Konfrontationen argumentativ und selbstsicher begegnen wollen, bietet das Training die Möglichkeit, sich intensiv mit solchen Parolen auseinander zu setzen und Rede- und Verhaltensweisen einzuüben. Darüber hinaus wird die individuelle Diskursfähigkeit erhöht und zu mehr Toleranz ermutigt.

 

Feel the rythm of Guinea - Trommelworkshop für Jugendliche und junge Erwachsene

Donnerstag, 19.09.19, 19:00 - 21:15 Uhr im Bildungszentrum Bad Oeynhausen, Eschentorstr. 18

Anmeldung bis 16.09.19 unter 05731 306600 oder biz-badoeynhausen@bafza.bung.de

Tauche in die faszinierende Welt der Musik Guineas ein: feurige Rythmen, erdige Klänge und rasante Tonfolgen erwarten dich in diesem Workshop. Von dem erfahrenen Percussionisten Aik Hüllhorst kannst du lernen, wie man die Djémbe mit westafrikanischen Trommelrythmen aus Guinea zum Klingen bringt.

 

Gedenkfahrt zur Synagoge Petershagen

Samstag, 21.09.19, Abfahrt um 14:00 Uhr und Ankunft gegen 17:00 Uhr auf dem ZOB in Bad Oeynhausen

Anmeldung bis 18.09.19 unter nrweltoffen@minden-luebbecke.de

Petershagen weist neben dem Info- und Dokuzentrum zu fast 500 Jahren jüdischer Geschichte noch heute die klassischen Elemente  und die erforderliche Infrastruktur einer kleinen jüdischen Landgemeinde mit Synagoge, jüdischer Schule, Mikwe, jüdischem Friedhof (heute Gedenkstätte) und ehemaligen jüdischen Wohnhäusern auf. In den Bürgersteigen vor diesen Häusern wurden 36 Stolpersteine verlegt. Bei dieser Gedenkfahrt kann man die jüdische Geschichte von Petershagen in einer Führung entdecken.

 

Bewegt in fremde Welten eintauchen - Orientalischer Tanz für Mädchen und Frauen ab 16 Jahren

Dienstag, 24.09.19, 17:00 - 20:30 Uhr im Bildungszentrum Bad Oeynhausen, Eschentorstr. 18

Anmeldung bis 20.09.19 unter 05731 306600 oder biz-badoeynhausen@bafza.bung.de

Der klassische orientalische Tanz begeistert durch seine umfangreiche, den gesamten Körper einbeziehende Technik und atemberaubende Eleganz. Lasst euch von orientalischen Klängen in Bewegung versetzen und erlernt bei Petra Freitag eine kleine Choreographie, welche die wichtigen Schritte und Bewegungen des Tanzes umfasst. In einer kleinen Tanzpause könnt ihr euch ein leckeres Abendessen schmecken lassen.

 

Welcome Diversity!

Mittwoch, 25.09.19, 17:00 Uhr im Bildungszentrum Bad Oeynhausen, Eschentorstr. 18

Anmeldung bis 18.09.19 unter 05731 252357 oder jmd@diakonie-vlotho.de

Wir laden herzlich ein zu einem Begegnungsabend der besonderen Art. Es geht um Austausch, gemeinsam Spaß haben und Zusammenwachsen. Junge Zugewanderte und junge Menschen im Bundesfreiwilligendienst lernen sich im Speed-Dating kennen, proben zusammen den Massenaufstand, buchstabieren Deutschland und lernen das richtige Leben kennen. Na, neugierig geworden?

 

Grenzenlos musikalisch

Freitag, 27.09.19, 19:00 Uhr in der Druckerei Bad Oeynhausen, Kaiserstr. 14

Verantstaltung in Kooperation mit dem Bereich Asyl der Stadt Bad Oeynhausen

Menschen sind auf der Flucht, werden getrennt und verlieren sich. Zum "Tag des Flüchtlings" wollen wir verbinden - durch Begegnung, mit Tanz und Musik aus aller Welt. Junge Talente aus unterschiedlichen Ländern laden ein zur internationalen Party. Sie präsentieren ihr Können und rufen auf zum Mitmachen, ganz nach dem Motto: Musik reißt Grenzen nieder!

Angebot

  • Beratung und Hilfe bei allen Fragen und persönlichen Problemen
  • Individuelle Integrationsplanung
  • Orientierungshilfen im Bildungs- und Ausbildungssystem
  • Vermittlung in Integrationskurse und Sprachfördereinrichtungen
  • Sozialpädagogische Begleitung während der Integrationskurse
  • Hilfe bei der Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise
  • Vermittlung an spezifische Fachdienste (z.B. Schwangerschafts(konflikt)beratung, Suchtberatung, Schuldnerberatung)
  • Workshops und Kurse zu unterschiedlichen Themen
  • Kulturtage und Jugendaktionen
  • Freizeitangebote
  • Informations- und Bildungsveranstaltungen

Kooperation

  • Stadt Bad Oeynhausen
  • Kreis Minden-Lübbecke
  • VHS Bad Oeynhausen und andere Integrationskursträger 
  • Amt proArbeit-Jobcenter 
  • Schulen und Förderschuleinrichtungen
  • Agentur für Arbeit
  • Träger der Jugendberufshilfe
  • Jugendhilfeeinrichtungen für unbegleitete Minderjährige
  • Kreispolizeibehörde Minden-Lübbecke
  • ARGE Herford
  • Unternehmen und Ausbildungsbetriebe
  • Flüchtlingsberatung des Diakonischen Werkes
  • Migrationsberatung für Erwachsene (MBE) des Diakonischen Werkes
  • Fachdienst "Generationen grenzenlos" des Diakonischen Werkes
  • Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit
  • andere Fachdienste und soziale Dienstleistungen des Diakonischen Werkes
  • Einrichtungen der Kultur- und Bildungsarbeit
  • Familienzentren
  • Kirchengemeinden und religiöse Gemeinschaften
  • gemeinnützige Vereine
  • und viele andere

Zuständig für

Stadt Bad Oeynhausen

Träger

Diakonisches Werk im Kirchenkreis Vlotho e.V.
Evangelische Trägergruppe

Über uns

 

Aufgaben und Ziele

Unsere Aufgaben
Als einer von vielen bundesweiten Fachdiensten beraten und begleiten wir junge Menschen mit Migrationshintergrund im Alter von 12 bis 27 Jahren und stehen ihnen als verlässliche und kompetente Partnerinnen zur Seite. Wir bieten Orientierungshilfen und unterstützen nicht nur bei Fragen zur Integration, sondern auch in persönlichen Angelegenheiten. Vernetzung und Kooperation mit Schulen, Bildungsträgern, Betrieben sowie mit Ämtern, Behörden und anderen öffentlichen Einrichtungen sehen wir als wesentliche Grundlage für eine qualifizierte Arbeit an. Zu unseren Kernaufgaben gehören individuelle Integrationsförderung und Netzwerk- und Sozialraumarbeit. Des weiteren unterstützen und begleiten wir die interkulturelle Öffnung von Diensten und Einrichtungen der sozialen Handlungsfelder.

Unsere Ziele
- Verbesserung der sprachlichen, schulischen, beruflichen und sozialen Integrationschancen
- Förderung der Chanchengleichheit
- Förderung der Partizipation in allen Bereichen des sozialen,  kulturellen  und politischen Lebens

Unsere Kompetenzen
Wir verfügen über interkulturelle Kompetenzen und ein umfangreiches Wissen. Dazu gehören Kenntnisse über das Zuwanderungsgesetz, Status-, Aufenthalts- und Integrationsfragen, alle relevanten sozialpolitischen Gesetze, schulische und berufliche Anerkennungsverfahren sowie Fördermöglichkeiten bezogen auf deutsche Sprachkenntnisse, Schule und Ausbildung. Im Zuständigkeitsbereich sind uns alle Dienste bekannt. Zu den unterschiedlichen Behörden und Einrichtungen gibt es gute Kooperationsbeziehungen. Wir besitzen Sprachkenntnisse in Englisch und Italienisch. Bei Bedarf stehen uns ehrenamtliche DolmetscherInnen in Arabisch, Armenisch, Dari, Französisch, Fullah, Georgisch, Kurdisch, Persisch, Portugiesisch, Spanisch, Russisch, Tigrinya und Türkisch zur Verfügung.

 

Grundlagen

Jugendmigrationsdienste (JMD) sind als interkulturell ausgerichtetes Angebot der Jugendsozialarbeit Teil moderner, zukunftsorientierter Jugendhilfe. Sie helfen jungen Menschen mit Migrationshintergrund im Alter von 12 bis 27 Jahren sowie deren Familienangehörigen bei der Bewältigung der vielfältigen Herausforderungen des Integrationsprozesses. Sie bieten konkrete Hilfen beim Übergang von der Schule in den Beruf und leisten einen wichtigen Beitrag zu Herstellung von Chancengleichheit. Als Angebot der Jugendhilfe fördern Jugendmigrationsdienste junge Menschen mit Migrationshintergrund in ihren individuellen und sozialen Entwicklungen und tragen dazu bei, Benachteiligungen abzubauen. Alle JMD werden gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Verbindliche Grundlage für die Arbeit sind die Grundsätze und Rahmenkonzepte zur Durchführung und Weiterentwicklung des Programms "Eingliederung junger Menschen mit Migrationshintergrund" im Kinder- und Jugendplan des Bundes (KJP).

Unser JMD ist angeschlossen an den Landesverband der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe und gehört bundesweit zur evangelischen Trägergruppe der Bundesarbeitsgemeinschaft Evangelische Jugendsozialarbeit. Der Träger ist das Diakonische Werk im Kirchenkreis Vlotho e.V., das zuständig ist für den Kirchenkreis Vlotho. Dieser gehört zur Gemeinschaft der 31 Kirchenkreise der Evangelischen Kirche von Westfalen und besteht aus 22 Kirchengemeinden, die kommunal teils dem Kreis Herford und teils dem Kreis Minden-Lübbecke angegliedert sind.

  

Freiwilliges Engagement

Wir bieten jugendspezifische, präventive und lebenslagenorientierte Hilfestellung zur gesellschaftlichen Integration und psychosozialen Stabilisierung. Bei unserer Arbeit benötigen wir regelmäßig ehrenamtliche MitarbeiterInnen, die uns unterstützen:

 

- bei freizeitpädagogischen Veranstaltungen
- bei Veranstaltungen der interkulturellen und generationenübergreifenden Arbeit
- bei bildungspolitischen Seminaren und Kursen
- bei Bildungs- und Informationsveranstaltungen
- als Begleitung zu Behörden, spezifischen Fachdiensten und anderen Institutionen
- und als DolmetscherInnen bei Beratungsgesprächen

 

 

 
 

Arbeitskreis WiR - Wege interkulturellen Respekts

Im Dezember 2008 präsentierten wir die Ausstellung "anders? - cool!" - zur Situation von jungen Menschen mit Migrationshintergrund - im Druckerei Begegnungszentrum in Bad Oeynhausen. Im Vorfeld konnten wir einige engagierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus verschiedenen Schulen, Behörden und anderen Einrichtungen davon überzeugen, zusammen mit uns ein buntes Rahmenprogramm mit unterschiedlichen Veranstaltungen wie z.B. Theater, Musik- und Tanzvorführungen oder Kino zu entwickeln. Junge Menschen mit und ohne Migrationshintergrund wurden in die Vorbereitungen einbezogen und leisteten aktive Beiträge. Nur durch die enge Zusammenarbeit aller Mitwirkenden konnte dieses Großprojekt über 14 Tage lang umgesetzt werden; das Ergebnis waren die ersten Interkulturellen Tage in Bad Oeynhausen.

In Folge der positiven Resonanz auf die Veranstaltungen entschlossen sich alle Beteiligten, weiterhin gemeinsame Aktionen für ein friedliches Miteinander und gegen Rassismus durchführen und nachhaltig zusammenarbeiten zu wollen. So wurde im Mai 2009 unser Arbeitskreis WiR gegründet, mit dem Ziel die Integration von jungen Menschen mit Migrationshintergrund zu fördern. Den Impuls für die Namensgebung gab uns ein Bild, das während der Interkulturellen Tage 2008 von Jugendlichen im Rahmen eines Kunst-Workshops erstellt worden ist und seitdem im Bürgerbüro der Stadt Bad Oeynhausen dauerhaft der Öffentlichkeit präsentiert wird.

Durch unsere Veranstaltungen möchten wir das Potenzial der Jugendlichen und jungen Erwachsenen sichtbar machen sowie Möglichkeiten der Begegnung zwischen Menschen unterschiedlicher Kulturen und Generationen schaffen. Der Name unserers Arbeitskreises macht es deutlich: "Wege interkulturellen Respekts" sollen entstehen. Deshalb organisieren wir seit unserer Gründung jährlich rund um den "Internationalen Tag gegen Rassismus und Diskriminierung" am 21. März Interkulturelle Tage sowie über das Jahr verteilt unterschiedliche Einzelveranstaltungen und Projekte. Das Programm der nächsten Interkulturellen Tage mit den einzelnen Veranstaltungen wird unter Punkt Aktuelles detailliert beschrieben.

 

Mediathek