beraten - begleiten - bilden

458 Jugendmigrationsdienste in Deutschland

JMD Dortmund (AWO)

Jugendmigrationsdienst Dortmund (AWO)

Klosterstr. 8-10; Blücherstr. 27
44135 Dortmund

vCard downloaden

Öffnungszeiten

Blücherstraße:
Dienstag 11.00 - 14.00 Uhr
Termine nach Vereinbarung

Klosterstraße:
Donnerstag 15.00 - 18.00 Uhr
Termine nach Vereinbarung

Bürgerdienste International: jeden 1. und 4. Freitag im Monat 8.30 - 12.00 Uhr

Angebot

Individuelle Begleitung von jungen Menschen bis zum 27. Lebensjahr mit Migrationshintergrund im Wege des Case Managements und unter Anwendung der Dokumentationssoftware "i-mpuls", vor, während und nach den Integrationskursen (§§ 44, 44a AufenthG) z. B.

  • Suche nach einem passendem Kurs, ggfs. Hilfestellung bei der Suche nach Kinderbetreuung während der Kurszeiten
  • Beratung in Bezug auf Anschlussmaßnahmen
  • Erstellen eines individuellen Integrationsplans mit Nah- und Langzeitzielen
  • Beratung von jungen Menschen mit Migrationshintergrund bei integrationsbedingten Problemen und in Krisensituationen
  • Hilfestellung bei der Anerkennung von ausländischen Bildungsabschlüssen
  • Informationen zum Bildungssystem und zum Nachholen von Schulabschlüssen
  • Erstellen von Bewerbungsunterlagen
  • Hilfe bei der Konfliktbewältigung in unterschiedlichen Lebenssituatione
  • Vermittlung zu anderen, für junge Menschen mit Migrationshintergrund relevanten Diensten und Einrichtungen

Kooperation

Räumlich angesiedelt ist das Büro des JMD im Stadtzentrum des Unterbezirks Dortmund auf einer Ebene mit der Integrationsagentur und einem Teil der Migrationsberatung für Erwachsene der AWO Dortmund.
Ebenso befinden sich weitere familienunterstützende Beratungsdienste wie die Beratungsstelle für Schwangerschaftskonflikte, Familienplanung und Ehe- und Lebensberatung, die Vermittlungsagentur für Kindertagespflege oder die Ambulanten Hilfen (Sozialpädagogische Familien- und Erziehungshilfe in Dortmund) im Haus. Aufgrund der räumlichen Nähe ist ein schneller Austausch bzw. eine schnelle Weiterleitung zu erforderlichen Beratungsangeboten möglich. In Kooperation mit den Dortmunder Verbänden der freien Wohlfahrtspflege und den Bürgerdiensten International (Ausländerbehörde) wird eine Beratungsstelle (Clearingbüro) in der Berswordthalle in unmittelbarer Nähe zu den Bürgerdiensten International unterhalten. Sie nimmt als Erstanlaufstelle für Neuzuwanderer die Aufgabe wahr, über Integrationskurs- und Beratungsangebote in Dortmund zu informieren. Der JMD arbeitet im Beratungsnetzwerk Dortmund- Handlungsfeld Schule-Beruf- mit. Vertreten sind hier die Beratungsstelle für Jugendliche im Übergang Schule- Beruf, die Kompetenzagentur Dortmund, der Kontakt- und Beratungsverbund für schulmüde Jugendliche, die Dortmunder Koordinierungs- und Anlaufstelle 2. Chance und die Jugendmigrationsdienste. Angestrebtes Ziel des Netzwerks ist u.a. die Vereinfachung des Zugangs in ein passgenaues Beratungsangebot, die Profilierung und Abgrenzung der einzelnen Beratungsangebote und die Bündelung und Nutzung der vorhandenen Beratungsressourcen. Im Handlungsfeld Übergang Schule/ Beruf besteht eine weitere Kooperation mit der Kompetenzagentur Dortmund (KA:DO) Viele Jugendliche mit Migrationshintergrund sind hinsichtlich ihres Einstiegs in das Berufsleben weiterhin benachteiligt. Eine enge Zusammenarbeit zwischen KA:DO und JMD gewährleistet, dass migrationsspezifische Probleme der jungen Menschen bei der Berufsorientierung und Berufswahl berücksichtigt werden. Der JMD Dortmund ist Teil des Modellprogramms des BMFSFJ "JUGEND STÄRKEN: Aktiv in der Region", das u.a. das Ziel hat, Angebote vor Ort im Bereich Jugendsozialarbeit besser zu vernetzen und die Einbindung der Jugendmigrationsdienste in das Netzwerk der Kommune zu stärken. Der Schwerpunkt der Arbeit des JMD Dortmund wird zukünftig im Bereich des Übergangsmanagements Schule/ Beruf liegen.

Zuständig für

Stadtgebiet Dortmund

Träger

AWO Unterbezirk Dortmund
Arbeiterwohlfahrt