beraten - begleiten - bilden

456 Jugendmigrationsdienste in Deutschland

JMD Kassel (Caritas)

Jugendmigrationsdienst Kassel (Caritas)

Die Freiheit 2
34117 Kassel

vCard downloaden

JMD Kassel (Caritas)

Kontakt

Kathrin Drescher-Mattern

Kathrin Drescher-Mattern

Dipl. Sozialpädagogin
kathrin.drescher-mattern@caritas-kassel.de

Telefon: 0561  7004-132

Ralf Hardes

Ralf Hardes

Dipl. Sozialarbeiter
ralf.hardes@caritas-kassel.de

Telefon: 0561  7004-131

Ramona Schmidt

Ramona Schmidt

Sozialpädagogin BA
ramona.schmidt@caritas-kassel.de

Telefon: 0561  7004-143

Edward Xavier

Edward Xavier

Dipl. Sozialpädagoge
edward.xavier@caritas-kassel.de

Telefon: 0561  7004-139

Nathalie Dettmar

Nathalie Dettmar

Dipl. Sozialpädagogin
nathalie.dettmar@caritas-kassel.de

Telefon: 0561  7004-134

Hilla Zavelberg-Simon

Hilla Zavelberg-Simon

Dipl. Sozialpädagogin
hilla.zavelberg-simon@caritas-kassel.de

Telefon: 0561  7004-130

Bernd Schulz

Bernd Schulz

Dipl. Sozialpädagoge, Fachdienstleitung JMD
bernd.schulz@caritas-kassel.de

Telefon: 0561  7004-133

Garantiefonds-Hochschulberatung

Die Bildungsberatung Garantiefonds-Hochschule ist beim Jugendmigrationsdienst Kassel angesiedelt. Zuständige Mitarbeiterin ist Frau Ramona Ramm, Ihre Büroassistentin Frau Nelli Stürmer.

Ramona Ramm

Ramona Ramm

Dipl. Sozialwirtin
ramona.ramm@caritas-kassel.de

Telefon: 0561  7004-141

jmd2start

Das Bundesmodellprogramm "jmd2start - Begleitung für junge Flüchtlinge" stärkt junge Menschen in ihrem Zugang zu Bildung, Ausbildung, Arbeit und gesellschaftlicher Teilhabe.

Nathalie Dettmar

Nathalie Dettmar

Dipl. Sozialpädagogin
nathalie.dettmar@caritas-kassel.de

Telefon: 0561  7004-134

Edward Xavier

Edward Xavier

Dipl. Sozialpädagoge
edward.xavier@caritas-kassel.de

Telefon: 0561  7004-139

Ramona Schmidt

Ramona Schmidt

Sozialpädagogin BA
ramona.schmidt@caritas-kassel.de

Telefon: 0561  7004-143

Öffnungszeiten

Montag: 9 bis 12:30 Uhr
Dienstag: 13:30 bis 16 Uhr
Mittwoch: 9 bis 12:30 Uhr und 13:30 bis 16 Uhr
Donnerstag: 13:30 bis 16 Uhr
Freitag: 9 bis 12:30 Uhr

Weitere Termine nach Vereinbarung via Telefon oder E-Mail !

Aktuelles

Ab Januar 2017 haben die JMD-Beraterinnen und -Berater neue, individuelle Sprechzeiten. HIER kann man sie finden.

From January 2017, the JMD-consultants have new, individual consultation hours. You cann see them HERE.

Angebot

  • Beratung von jungen Migrantinnen und Migranten im Alter von zwölf bis 27 Jahre (u.a. mittels Case Management)
  • sozialpädagogische Begleitung von Sprach- und Integrationskursen
  • sozialpädagogische Begleitung der Deutsch-Intensivklassen an allgemeinbildenden Schulen
  • Workshops mit Neigungsgruppen
  • Hausaufgabenhilfe
  • Bewerbungstrainings, Lebensplanung
  • Gemeinwesenarbeit / Sozialraumarbeit
  • Offene Jugendarbeit / Jugendzentrum
  • Geschlechtsspezifische Jugendarbeit
  • Koordination der Caritas-Hausaufgabenhilfe
  • Durchführung von Kursen und Kursreihen nach dem KJP
  • Netzwerk- und Gremienarbeit in Stadt und Landkreis Kassel
  • längerfristige Begleitung und Beratung von jungen Migrantinnen und Migranten im Rahmen des Case Managements
  • Durchführung von Interkulturellen Trainings (Fortbildungen und Schulungen) für Professionelle, Multiplikatoren und Jugendgruppen
  • medienpädagogische Projekte, Computerkurse, Medienwerkstätten, EDV-Workshops
  • integrationskursflankierende Maßnahmen und Angebote
  • 'GWO'- und Stiftungs-Mikroprojekte
  • Planung und Durchführung von Bildungs- und Integrationsfreizeiten
  • Planung und Durchführung erweiterter Angebote im Rahmen sozialer Gruppenarbeit
  • Koordination der Mitarbeit Ehrenamtlicher

jmd2start - Begleitung für junge Flüchtlinge

  • Seit September 2015 bieten wir unsere Beratung und Begleitung auch für junge Flüchtlinge (junge Menschen mit Duldung, Ankunftsnachweis oder Aufenthaltsgestattung) an. Ob zum Thema Schule, beim Erlernen der deutschen Sprache oder bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz sowie bei Fragen rund um den Alltag unterstützt der Jugendmigrationsdienst.
  • Für die umfassende Begleitung kooperiert der JMD Kassel mit relevanten Einrichtungen vor Ort wie Verwaltungen, Trägern von Integrationskursen, Sprachschulen und Schulen, Unternehmen und Vereinen.

Kooperation

  • Jobcenter von Stadt und Landkreis Kassel
  • Agentur für Arbeit, Bezirk Kassel
  • Abteilung für Zuwanderung und Integration Stadt und Landkreis Kassel (früher Ausländerbehörde)
  • Sozialämter von Stadt und Landkreis Kassel
  • Jugendämter von Stadt und Landkreis Kassel
  • Jugendbildungswerke von Stadt und Landkreis Kassel
  • Sprach- und Integrationskursträger in von Stadt und Landkreis Kassel
  • Integrationsbeauftragte & Aussiedlerbeauftragter der Stadt Kassel
  • Kasseler Übergangsmanagement Schule Beruf
  • Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE)
  • Flüchtlingsberatung des Caritasverbandes Kassel und des Diakonischen Werkes Kassel
  • Kirchengemeinden
  • Ortsbeiräte
  • Stadtteilarbeitskreise
  • Jugendberufshilfe von Stadt und Landkreis Kassel
  • Zukunftsbüro der Stadt Kassel
  • Kulturzentren, Frauentreff Brückenhof
  • Allgemeinbildende und berufliche Schulen, insbesondere: Georg-August-Zinn-Europaschule, Willy-Brandt-Schule, Herwig-Blankertz-Schule, Max-Eyth-Schule, Oskar-von-Miller-Schule, Arnold-Bode-Schule
  • Staatliches Schulamt für den Landkreis und die Stadt Kassel, Schulverwaltungsamt Stadt Kassel
  • Freiwilligenzentrum Kassel
  • andere Beratungsstellen in Kassel, z.B. Suchtberatung, Schuldnerberatung, Erziehungsberatung ...
  • Beratungsstellen für junge Ausbildungssuchende von IHK und HWK (z.B. KAUSA, Passgenaue Vermittlung)
  • Wirtschaftsjunioren Region Kassel
  • Wirtschaftsförderung Kassel
  • Jugend stärken im Quartier (JustiQ)

Zuständig für

Stadt Kassel, Landkreis Kassel, Ahnatal, Vellmar, Fuldatal, Espenau, Calden, Immenhausen, Holzhausen, Grebenstein, Liebenau, Hofgeismar, Reinhardshagen, Trendelburg, Bad Karlshafen, Wahlsburg, Oberweser, Helsa, Kaufungen, Nieste, Niestetal, Söhrewald sowie die Region Nordhessen.

Träger

Caritasverband Nordhessen-Kassel e.V.
Katholische Trägergruppe

Über uns

Projekte des JMD Kassel

"Chancen für die Vielfalt - Interkulturelle Kompetenz erlernen“. Ein Interkulturelles Kompetenztraining des JMD Kassel

Im Einwanderungsland Deutschland leben Menschen neben- und miteinander, die kulturell unterschiedlich geprägt sind. Jeder Mensch hat seine eigene z.B. durch geographische, ethnische oder religiöse Zugehörigkeit bestimmte Geschichte. Diese individuellen Unterschiede führen dazu, dass der Umgang mit anderen Menschen, Wertvorstellungen, Weltsichten und Bedürfnisse differieren können. In beruflichen Kontexten oder privaten Begegnungen kann dies zu Situationen führen, die von Unsicherheit, Missverständnissen bis hin zu Konflikten gekennzeichnet sind. Für ein gelingendes Miteinander (im Zwischenmenschlichen wie auch im schulischen oder professionellen Bereich) ist ein bestimmtes Maß an Interkulturellen Kompetenzen unverzichtbar. Interkulturelle Kompetenz ermöglicht den Umgang mit »Diversität«, in dem Vielfältigkeit wahrgenommen und anerkannt werden kann. Als Berater, Sozialarbeiter, Lehrer, Vorgesetzter, zuständiger Sachbearbeiter (usw. usf.) von Personen mit verschiedensten kulturellen Hintergründen sind Mitarbeiter in den divergierenden Institutionen in ihrem Alltag ständig mit der Vermittlung und Aufklärung interkultureller Unterschiede und Differenzen betraut und benötigen ein großes Maß an Interkultureller Kompetenz und Sensibilität. Die Interkulturellen Trainings (in Form von Fortbildungen und Schulungen) des Jugendmigrationsdienstes im Caritasverband Nordhessen-Kassel führen zu Interkulturellem Lernen und zum Erwerb erster Interkultureller Kompetenzen. Sie bieten Lernsituationen und Vermittlungsformen, die kognitive, emotionale und soziale Lernprozesse ermöglichen und praktische Erfahrungsmöglichkeiten zulassen. Dabei werden neben Interkulturellen auch immer allgemeine soziale Kompetenzen geschult. Zielgruppen des Trainings sind Professionelle, Multiplikatoren, Jugendliche, Schüler und junge Erwachsene sowie Ehrenamtliche. Wenn Sie Interesse an einem Interkulturellen Training haben oder nähere Informationen benötigten, können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen. Den zugehörigen Flyer mit weiteren detaillierten Infos können Sie sich unter folgendem Link herunterladen: http://www.jmd-caritas-kassel.de/download/Flyer_Interkulturelles_Training_JMD_Caritas_Kassel.pdf. Infos und Kontakt: (0561) 7004 -134 (N.Dettmar, H.Zavelberg-Simon und B.Schulz)

Projekt "Berufsorientierung für männliche Jugendliche"

Über das gesamte Schuljahr verteilt, führt der JMD verschiedene Bausteine zum Thema Berufsorientierung für Jungen durch. Kooperationspartner sind die Georg-August-Zinn-Europaschule, das Übergangsmanagement Schule <> Beruf der Stadt Kassel, die Agentur für Arbeit und der Frauentreff Brückenhof in Oberzwehren. Infos und Kontakt: (0561) 7004 -131 (R.Hardes)

Stadtteilzentrum Mittelpunkt

JMD-Außenstelle in Oberzwehren, Theodor-Haubach-Str. 6, 34132 Kassel. Hier werden Sie beraten und erhalten Hilfe und Unterstützung bei allen Fragen des alltäglichen Lebens. Neben der klassischen JMD-Beratung gibt es hier als zusätzliche Angebote auch eine allgemeine Sozialberatung für alle jungen Bewohner des Stadtteils und zudem eine Berufswahlberatung. Sprechzeiten im Mittelpunkt sind jeden Mittwochvormittag nach vorheriger Vereinbarung. Infos und Kontakt: (0561) 7004 -133 (B.Schulz)

Mikroprojekte des JMD

Gefördert durch Stiftungen wie die Aktion Mensch oder die Sozial- und Sportstiftung der Kasseler Sparkasse führt der Jugendmigrationsdienst Kassel regelmäßig neue "Mikroprojekte" durch. Zurzeit werden folgende Angebote des JMD über diese Drittmittel finanziert. a) Einzelsprachförderung für junge Neuzuwanderer; b) Medienpädagogische Projekte "Integration durch Förderung der Medienkompetenz"; c) Niedrigschwellige Deutschkursangebote für junge Migranten, die keinen Anspruch auf einen Integrationskurs haben; d) „Bewerber-Café für junge Migranten“ Infos und Kontakt: (0561) 7004 -133/-131 (B.Schulz und R.Hardes)

Kurse und Kursreihen des JMD

Der Jugendmigrationsdienst Kassel führt jedes Jahr Kurse und Kursreihen nach dem Kinder- und Jugendplan des Bundes durch. Die Titel der Kursreihen lauten 2014 „Neu in Deutschland, Teil 1 und 2 und K.A.S.S.E.L.“ (Kennenlernen.Ankommen.Sehen.Sein.Essen.Leben). Infos und Kontakt: (0561) 7004 -134 (N.Dettmar, H.Zavelberg-Simon, R.Hardes, K.Drescher-Mattern und B.Schulz)

Café International

In Kooperation mit den Kollegen der Caritas-MBE und des Caritas-Flüchtlingswohnheims in Kassel findet jeden zweiten Montag im Monat das „Café International“ statt. Eingeladen sind alle jungen und älteren Menschen mit und ohne Migrationshintergrund, um einen erlebnis- und lehrreichen Nachmittag mit Kaffee und Kuchen zu erleben. Für Kinderbetreuung ist selbstverständlich gesorgt. Das Café International findet jeden zweiten Montag von 14 bis 17 Uhr im Caritas-Wohnheim (Ludwig-Mond-Str. 35c, 34121 Kassel) statt. Infos und Kontakt: (0561) 7004 -134 (N.Dettmar)

Caritas-Hausaufgabenhilfe

Der JMD Kassel ist für die Koordination der Caritas-Hausaufgabenhilfe zuständig, die an verschiedenen Standorten im Stadtgebiet Kassel angeboten wird. Die Hausaufgabenhilfe richtet sich in erster Linie an Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund, kann aber im Sinne von Integration als reziprokem Prozess auch von einheimischen Kindern und Jugendlichen besucht werden. Das Angebot ist vollkommen kostenlos für alle jungen Nutzer. Infos und Kontakt: (0561) 7004 -132 (K.Drescher-Mattern)

Bewerbungstrainings und PC-Workshops

Mehrfach im Jahr führt der Jugendmigrationsdienst Bewerbungstrainings und Schulungen in die EDV-Technik bzw. die Office-Software mit jungen Migranten aus Sprach-/Integrationskursen durch. Ziele sind die Vermittlung von Wissen rund um das Thema Berufswahl und Lebensplanung sowie die Einführung in die Nutzung des Computers und Internets. Infos und Kontakt: (0561) 7004 -133 (B.Schulz)

Jugendzentrum des Internetcafé im Grünen Haus

Ein Angebot der offenen Jugendarbeit des JMD für Jugendliche mit Migrationshintergrund und einheimische Jugendliche im Alter zwischen zwölf und 20 Jahre. Öffnungszeiten: Dienstag, Donnerstag und Freitag von 17 bis 20 Uhr. Infos und Kontakt: (0561) 7004 -133 (B.Schulz und R.Hardes)

Mädchentreff in Oberzwehren

Offenes, geschlechtsspezifisches Angebot der niedrigschwelligen Jugendarbeit für Mädchen und Jungen mit Migrationshintergrund. Öffnungszeiten: jeden Freitag von 15 bis 17 Uhr. Infos und Kontakt: (0561) 7004 -133 (B.Schulz)

Computer-Lern-Treff in Oberzwehren

Offenes Bildungsangebot für Jung und Alt (mit Migrationshintergrund). Man kann den Umgang mit PC, Smartphone, Office-Software usw. spielend erlernen. Öffnungszeiten: jeden Mittwoch von 15 bis 17 Uhr. Infos und Kontakt: (0561) 7004 -133 (B.Schulz)

Anerkennungsberatung

In Kooperation mit dem Hessischen Landesnetzwerk IQ (Integration durch Qualifizierung) bietet der Kasseler JMD eine kompetente Anerkennungsberatung nach dem BQFG zur Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse an. Infos und Kontakt: (0561) 7004 -130 (H.Zavelberg-Simon)

Programm WIR (Wegweisende Integrationsansätze Realisieren)

nEUstart, ein Projekt zur Integration von osteuropäischen Zugewanderten in der Kasseler Nordstadt, finanziert aus dem Programm "WIR" des Landes Hessen Infos und Kontakt: (0561) 7004 -134 (N.Dettmar)

Der Weg zum Jugendmigrationsdienst Kassel

Hier sitzen wir

  • Sie können uns mit dem Auto, den Straßenbahnlinien 1, 3, 4, 5, 6, 7, 8, den RegioTram-Linien RT1, RT4 und den Buslinien 10, 12, 14, 15, 16, 17, 18, 30, 31, 32, 33, 37, 52,100 erreichen (Haltestellen 'Am Stern' oder Königsplatz).
  • Das Regionalhaus Adolph Kolping (ein großes rotes Haus mit Buchhandlung im Erdgeschoss, Adresse: Die Freiheit 2, 34117 Kassel), in dem sich der Jugendmigrationsdienst Kassel befindet, ist direkt gegenüber der Martinskirche bzw. in der Nähe von 'Mini Pizza Piccolo'.