beraten - begleiten - bilden

457 Jugendmigrationsdienste in Deutschland

JMD Wittenberg

Jugendmigrationsdienst Wittenberg

Lerchenbergstraße 67
06886 Lutherstadt Wittenberg

vCard downloaden

JMD Wittenberg

Öffnungszeiten

Dienstag: 09.00 Uhr - 11.00 Uhr, 15.00 Uhr - 17.00 Uhr

Donnerstag: 15.00 Uhr - 18.00 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Angebot

Allgemeine Angebote

  • Individuelle Einzelfallbegleitung im Case Management-Verfahren
  • Einzelhilfe bei persönlichen Problemen, bei Fragen zu Schule, Ausbildung und Beruf
  • Sozialpädagogische Begleitung der jugendlichen TeilnehmerInnen in den Integrationskursen
  • Zusätzlich: Kooperations(mikro-)projekte mit der Kompetenzagentur Wittenberg und den Wittenberger Wirtschaftsjunioren Informationsveranstaltungen für Eltern (Elterngesprächskreise)

 

 

 

Gruppenangebote

 Wir organisieren Angebote der sozialen Gruppenarbeit (bspw. Exkursionen und Gruppennachmittage), interkulturelle Angebote (bspw. Feste und Veranstaltungen im Gemeinwesen) und jugendspezifische Bildungsangebote (bspw. Informationsveranstaltungen mit der Berufsberatung)

 

 

 

 

 

Kooperation

Integrationssprachkursträger:

  • Kreisvolkshochschule Wittenberg, Falkstraße 83, 06886 Lutherstadt Wittenberg
  • Euro-Schulen Bitterfeld/Wolfen Schulzentrum Wittenberg, Dessauer Straße 289, 06886 Lutherstadt Wittenberg
  • Kompetenzagentur des Internationalen Bundes Wittenberg Collegienstraße 59 e, 06886 Lutherstadt Wittenberg

Weitere Kooperationen

  • Migrationsberatungsstelle für Erwachsene
  • Integrationskoordinatorin des Landkreises Wittenberg
  • Jobcenter/ Arbeitsagentur
  • Ausländerbehörde
  • Wittenberger Wirtschaftsjunioren
  • andere Beratungsstellen
  • Schulsozialarbeit
  • u.v.a.

 

 

 

Zuständig für

Landkreis Wittenberg (Stadt Wittenberg, Gräfenhainichen, Jessen, Annaburg, Bad Schmiedeberg)

Träger

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Wittenberg e.V., Marstallstraße 13, 06886 Lutherstadt Wittenberg
Arbeiterwohlfahrt

Über uns

Jugendmigrationsdienste fördern den individuellen Integrationsprozess junger Menschen mit Migrationshintergrund im Alter von 12 bis 27 Jahren, vorrangig die nicht mehr vollzeitschulpflichtigen Neuzuwanderer im Alter zwischen 16 und 27 Jahren.


Der Bund fördert über das BMFSFJ die Jugendmigrationsdienste durch das Programm 18 des Kinder- und Jugendplans mit dem Titel „Eingliederung junger Menschen mit Migrationshintergrund."
„Die Beratungsangebote setzen bei den Kompetenzen, Ressourcen und Selbsthilfepotenzialen der jungen Menschen an. Grundlage ist (...) die Vernetzung und Kooperation mit allen Akteuren des sozialen Netzes und der professionellen Dienste sowie die bedarfsorientierte Vermittlung an weitere soziale Dienste und Einrichtungen." (BMFSFJ, aus dem Rahmenkonzept)
 

FÜR UNS ERGEBEN SICH DARAUS FOLGENDE HAUPTZIELE

  •  Förderung und Verbesserung der Integrationschancen der jungen Menschen mit Migrationshintergrund
  •  Begleitung der jungen Migrantinnen und Migranten im gesamten Prozess ihrer Eingliederung in die  deutsche Gesellschaft
  • Förderung ihrer Partizipation in allen Bereichen des sozialen, kulturellen und politischen Lebens