beraten - begleiten - bilden

456 Jugendmigrationsdienste in Deutschland

Einen von 456 JMDs in Ihrer Nähe finden

Einen von 456 JMDs in der Nähe finden

Aktuell

  • Der JMD im Kreis Soest gewinnt den Integrationspreis 2017 mit seinem Projekt „Flüchtlingen ein Gesicht geben“

    Das AWO-Projekt „Flüchtlingen ein Gesicht geben“ gewinnt den Preis in der Kategorie „Nachbarschaften“. Die Gruppe „Migranten mischen mit“ (MMM) vom Jugendmigrationsdienst AWO Unterbezirk Hochsauerland/Soest hat das Projekt „Flüchtlingen ein Gesicht geben“ initiiert. In dem Projekt wurden 23 seit September 2015 angekommene junge Geflüchtete von einheimischen Jugendlichen in Interviews zu ihren Erlebnissen und Eindrücken rund um ihre Flucht und ihr Ankommen in Deutschland befragt. So lernten sich die Jugendlichen kennen.

     

  • Die Jugendmigrationsdienste (JMD) präsentieren sich auf dem 22. Deutschen Präventionstag Hannover

    Am 19. und 20. Juni findet in Hannover der 22. Deutsche Präventionstag statt. Die Schirmherrschaft hat Ministerpräsident Stephan Weil übernommen.

    Der Deutsche Präventionstag ist der größte europäische Kongress zum Thema Präventionsarbeit. Es werden mehrere tausend Gäste erwartet, haupt- oder ehrenamtlich tätige Verantwortungsträger aus Praxis, Forschung und Politik.

     

  • "Alle Kids sind VIPs" - Jugendintegrationswettbewerb

    Ein weiteres Mal ist die Bertelsmann Stiftung auf der Suche nach Integrationsprojekten, die maßgeblich von Jugendlichen im Alter von 11 bis 21 Jahren initiiert worden sind und sich für ein faires Miteinander in kultureller Vielfalt einsetzen. Das Engagement der Teilnehmer wird mit einer Auszeichnung der innovativsten Jugendprojekte gewürdigt, die den sozialen und interkulturellen Zusammenhalt stärken.

Termine

JUGENDMIGRATIONSDIENSTE

450 mal in Deutschland beraten – begleiten – bilden: Jugendmigrationsdienste (JMD) begleiten junge Menschen mit Migrationshintergrund im Alter von 12 bis 27 Jahren bei ihrem Integrationsprozess in Deutschland.

Individuelle Unterstützung, professionelle Beratung, Gruppen- und Bildungsangebote sowie eine starke Vernetzung in Schule und Ausbildungsbetriebe zählen dabei zu den wesentlichen Aufgaben. Schwerpunkte sind die schulische, berufliche und soziale Integration.  

Die Jugendmigrationsdienste helfen dabei, sich in Deutschland zurechtzufinden. Ob bei Problemen in der Schule, der Suche nach einer Lehrstelle oder bei Fragen zu Formalitäten: JMDs begleiten junge Migrantinnen und Migranten auf ihrem Weg. Kompetent und kostenlos, mit vielfältigen Angeboten und in verschiedenen Sprachen.