beraten - begleiten - bilden

492 Jugendmigrationsdienste in Deutschland

Öffnungszeiten

Frau Bahçıvancı ist derzeit im Mutterschutz und nicht zu erreichen! Eine Nachfolgerin kommt zum 01.05.2021 und die E-Mail lautet dann: jmd@diakonie-dollBitte haben sie am Anfang etwas geduld, damit sich die Kollegin einarbeiten kann. Vielen Dank!

Herr Hoyer (Primärpräventionsprogramm Respekt Coaches), individuelle Beratung von Schüler*innen, Sozialarbeiter*innen und Lehrkräften der Kooperationsschulen.  Per Telefon, per Post, kostenlosen Massanger: SIGNAL, per E-Mail oder Instagram: respektcoaches_deltown

Aktuelles

Seit 01.05.2021 ist Frau Julia Zylla neu beim JMD Delmenhorst. E-Mail:  jmd@diakonie-doll.de

Frau Bahçıvancı ist derzeit im Mutterschutz und nicht mehr zu erreichen!

Derzeit keine persönliche Beratung! (Beratungen unter Corona Schutz Auflagen, dazu gehört u.a. Ausfüllen von Personenbezogenen Daten zu einer möglichen Rückverfolgung (diese werden 14 Tage aufbewahrt und dann vernichtet), um die Corona Pandemie einzudämmen. Nasen-Mund Schutz, Hände desinfizieren, Husten in die Armbeuge. Kein Besuch bei Corona Symptomen: Fieber, trockener Husten, Müdigkeit. Dann bitte telefonischen Kontakt zum Hausarzt aufnehmen!)

 

Das Primärpräventiongsprogramm "Respekt Coaches, siehe Informationen unter: https://www.lass-uns-reden.de/

Auf Instagram:respektcoaches_deltown

 

 

Angebot

  • Beratung und Begleitung junger MigrantInnen (bei persönlichen Fragen und Problemen aller Art)
  • Unterstützung bei der sprachlichen, schulischen sowie beruflichen Eingliederung
  • Individuelle Integrationsplanung
  • Vermittlung an andere Dienste und Einrichtungen
  • Unterstützung im Umgang mit Behörden
  • Orientierungshilfen bei der Ausbildungs- und Berufswahl
  • Unterstützung bei der Ausbildungsplatz- und Jobsuche
  • Unterstützung bei Bewerbungen

Am 01. November 2018 ist Delmenhorst als Standort des Bundesprogramm Respekt Coaches dazugekommen. Mit präventiven Angeboten an bundesweit rund 190 Standorten fördert das Programm Respekt, Toleranz und den Abbau von Vorurteilen an Schulen. Voraussetzung ist der Abschluss eines Kooperationsvertrages. Schülerinnen und Schüler erfahren den Wert einer vielfältigen Gesellschaft.  Ziel ist es, den Blickwinkel zu erweitern und unterschiedliche Weltanschauungen und Lebensweisen besser zu verstehen. Damit trägt das Programm langfristig zu einem gesunden Klassenklima und Zusammenhalt in der Schule bei. Die Jugendmigrationsdienste setzen das Programm in den Schulen gemeinsam mit Partnern um.

Seit 01.01.2021 Primärprävention gegen jeden Form von Extremismus, Rassismus und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. Weitere Infos unter: https://www.jmd-respekt-coaches.de

Zuständig für

Delmenhorst

Träger

Diakonisches Werk Delmenhorst / Oldenburg - Land e.V.

Benutzeranmeldung

Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden.

Haben Sie Fragen zur Anmeldung? Frau Hildebrandt hilft Ihnen gerne weiter

Anna Hildebrandt

hildebrandt@jugendmigrationsdienste.de

Tel: 0228/95 96 8-27
(Mo - Fr. von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr)