Bild mit vier weiblichen Jugendlichen

JMD Delmenhorst

Jugendmigrationsdienst Delmenhorst

Als Kontakt importieren

Lutherstr. 4
27749 Delmenhorst

Kontakt

0152 56356775
jmd@diakonie-doll.de
Routenplan
Webseite JMD

JMD Delmenhorst

Ansprechpartner*innen

Julia Zylla
Julia Zylla

jmd@diakonie-doll.de
0152 56356775
Delmenhorst


Oliver Hoyer
Oliver Hoyer

Respekt Coaches

ohoyer@diakonie-doll.de
0152 56338774
Delmenhorst

Frau Julia Zylla (Jugendmigrationsdienst Delmenhorst) Termine nach Absprache!

E-Mail: jmd@diakonie-doll.de             Telefon/ Massanger SIGNAL: 0152 - 56 35 67 75

Beratungen unter Schutz Auflagen, kann kein Abstand von mindestens 1,50 Metern eingehalten werden muss eine FFP2 Maske getragen werden. Die Hände werden im Eingangsbereich desinfiziert. Husten in die Armbeuge. Kein Besuch bei Corona Symptomen: Fieber, trockener Husten, Müdigkeit. Dann bitte telefonischen Kontakt zum Hausarzt aufnehmen!

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Herr Oliver Hoyer (Primärpräventionsprogramm Respekt Coaches)

Individuelle Beratung von Schüler:innen, Sozialarbeiter:innen und Lehrkräften der Kooperationsschulen

Erreichbar:  Per Telefon, Massanger SIGNAL, per Post und per E-Mail

Das Primärpräventiongsprogramm "Respekt Coaches, siehe Informationen unter:

https://www.lass-uns-reden.de/

Auf Instagram: respektcoaches_deltown

 

  • Beratung und Begleitung junger MigrantInnen (bei persönlichen Fragen und Problemen aller Art)
  • Unterstützung bei der sprachlichen, schulischen sowie beruflichen Eingliederung
  • Individuelle Integrationsplanung
  • Vermittlung an andere Dienste und Einrichtungen
  • Unterstützung im Umgang mit Behörden
  • Orientierungshilfen bei der Ausbildungs- und Berufswahl
  • Unterstützung bei der Ausbildungsplatz- und Jobsuche
  • Unterstützung bei Bewerbungen

Am 01. November 2018 ist Delmenhorst als Standort des Bundesprogramm Respekt Coaches dazugekommen. Mit präventiven Angeboten an bundesweit rund 190 Standorten fördert das Programm Respekt, Toleranz und den Abbau von Vorurteilen an Schulen. Voraussetzung ist der Abschluss eines Kooperationsvertrages. Schülerinnen und Schüler erfahren den Wert einer vielfältigen Gesellschaft.  Ziel ist es, den Blickwinkel zu erweitern und unterschiedliche Weltanschauungen und Lebensweisen besser zu verstehen. Damit trägt das Programm langfristig zu einem gesunden Klassenklima und Zusammenhalt in der Schule bei. Die Jugendmigrationsdienste setzen das Programm in den Schulen gemeinsam mit Partnern um.

Seit 01.01.2021 Primärprävention gegen jeden Form von Extremismus, Rassismus und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. Weitere Infos unter: https://www.lass-uns-reden.de

"Nacht der Jugend" in Delmenhorst

Am 19.11.2021 sollte die 5. Nacht der Jugend wieder in den Räumen der Volkshochschule und in der historischen Turbinenhalle des Museums auf dem Gelände der Nordwolle stattfinden. Corona bedingt musste die Veranstaltung verschoben werden und ist nun für Freitag, den 10. Juni 2022 (17 bis 21 Uhr) an gleicher Stelle geplant. Die „Nacht der Jugend" in Delmenhorst steht  symbolisch für: > Gedenken an die Reichspogromnacht* (09. auf den 10.11.1938) und die vielen Opfer des Nationalsozialismus >Soziale Verantwortung, Respekt/Toleranz und gelebte Demokratie >Von Jugendlichen – Für Jugendliche. Die „Nacht der Jugend" steht unter dem Motto #zusammenhalt.

Wir werden auch mit einem Stand vor Ort sein, kommt uns gerne besuchen: Jugendmigrationsdienste & das Bundesprogramm Respekt Coaches. Wir freuen uns auf dich!

*Die Novemberpogrome 1938 im Deutschen Reich steigerten den staatlichen Antisemitismus zur Existenzbedrohung für die Juden im ganzen Deutschen Reich. Entgegen der NS Propaganda waren sie keine Reaktion des „spontanen Volkszorns“ auf die Ermordung eines deutschen Diplomaten durch einen Juden. Sie sollten vielmehr die seit Frühjahr 1938 begonnene gesetzliche „Arisierung“, also die Enteignung jüdischen Besitzes und jüdischer Unternehmen planmäßig beschleunigen, mit der auch die deutsche Aufrüstung finanziert werden sollte.  Es wurden vom 7. bis 13.11.1938 mehrere hundert Juden ermordet, mindestens 300 nahmen sich das Leben. Mehr als 1400 Synagogen, Betstuben und sonstige Versammlungsräume sowie tausende Geschäfte, Wohnungen und jüdische Friedhöfe wurden zerstört. Ab dem 10. November wurden ungefähr 30.000 Juden in Konzentrationslagern inhaftiert, wo ebenfalls Hunderte ermordet wurden oder an den Haftfolgen starben.

#Lassunsreden #NachtderJugend2022 #NdJ22 #Delmenhorst #Stadt Delmenhorst #zusammenhalt #Jugendmigrationsdienste #RespektCoaches

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

> Öffentliches Format, kostenfrei!

„Auf einen Kaffee mit…“ – Fortsetzung Online-Gesprächsreihe ab Februar 2022

Nachdem wir uns im letzten Halbjahr 2021 mit Klimaschutz im Coronajahr, Diskriminierungserfahrungen im Sport, nachhaltiger Wirtschaft und zu viel Stress zur Weihnachtszeit beschäftigt haben, freuen wir uns nun auf die Fortführung dieser Online-Reihe. Respekt Coach Oliver Hoyer, Anette Melerski von der Koordinierungs- und Fachstelle „Demokratie leben!“ und Dr. Grit Fisser (Volkshochschule Delmenhorst) laden auch im Jahr 2022 wieder ein zu „Auf einen Kaffee mit…“.
Ab Februar werden wir uns wieder gemeinsam mit Ihnen und unseren geladenen Gästen spannenden Themen, guten Unterhaltungen und leckeren Heißgetränken widmen. Seien Sie dabei, wenn wir im Februar starten zum Thema
rechter Gewalt und wir uns im März fragen: „LGBT*IQ - waaas?!?“. Nach einer Osterunterbrechung stellen wir dann im Mai fest „Die Zeiten gendern sich!“ mit der provokanten Frage, ob man überhaupt noch Feminismus braucht. In der Sommerausgabe möchten wir im Juni schließlich darüber sprechen, wer, wie und warum Kunst definiert wird, bei einem Eiskaffee zur Frage „Ist das Kunst, oder kann das weg?“.

Online ist hier weniger ein Corona-bedingtes Muss als vielmehr ein bewusst gewähltes Format, um möglichst unkomplziert zueinenaderzukommen. Und der Name ist Programm: Wir kommt auf einen Kaffee zusammen, unterhält sich über ein Thema und die Gäste "an den Bildschirmen zu Hause" können Fragen stellen und Anmerkungen machen. Zu dem Format sind Jugendliche, jung gebliebene und Erwachsene herzlich eingeladen.

> Am Mittwoch, 11.05.2022, von 17:30 bis 18:30 Uhr sind zu Gast Virginia Sroka-Rudolph (feministsfriday Delmenhorst) und Martin Speer (Feminist, Wirtschaftswissenschaftler und Botschafter der UN-Kampagne #heforshe aus Berlin) zum Thema: "Die Zeiten gendern sich! Braucht man noch Feminismus?" Kursnummer: 22A1122

> Am Mittwoch, 08.06.2022, von 17:30 bis 18:30 Uhr sind zu Gast Dr. Matilda Felix (Städtische Gealerie Delmenhorst ) und eine kulturschaffende Person zu Gast zum Thema: "Ist das Kunst, oder kann das weg? Wer bestimmt eigentlich, was gezeigt wird?" Kursnummer: 22A1123

Eine Anmeldung ist telefonsich unter 04221-981800 (Montags bis Freitags von 8:30 bis 12 Uhr und Montag bis Donnerstag von 14 bis 16 Uhr möglich) oder im Internet unter: https://www.vhs-delmenhorst.de/programm/online-kurse/sonderkategorie/Auf+einen+Kaffee+mit/170#inhalt  Ein/zwei Tage vor der Veranstaltung wird der jeweilige Zugangslink versendet.

Eure KaffeeCrew,

Dr. Grit Fisser, Anette Melerski und Oliver Hoyer

#AufeinenKaffeemit... #Volkshochschule #Diakonie #StadtDelmenhorst #Delmenhorst #OnlineGesprächsreihe

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Im Dezember 2021 ist das "Tierische Begleitheft" FOR FREE von und für Jugendliche erschinen.

Auf die Idee für dieses Projekt zur Demokratieförderung kam der Respekt Coach Oliver Hoyer bereits Ende 2020. Homeschooling, Distanzunterricht, Eltern nerven, keine Freizeitaktivitäten sind möglich, Eltern und Schüler in 14-tägiger Quarantäne und jeden Tag im Radio, im Fernsehen, Nachrichten auf Social Media Kanälen, Zeitungen: CORONA… Corona nervt! Weihnachten im kleinen Kreis und Silvester 2020/21 fällt aus! Welche Möglichkeiten hat Soziale Arbeit auf Distanz, um mit Jugendlichen in den Austausch zu gehen, ein freiwilliges Gruppenangebot zu gestalten, dass Spaß macht, zur Mitgestaltung anregt und mit einem gemeinsamen Ziel?

Für die Umsetzung dieser Idee benötigte der Respekt Coach Hilfe und fragte Jugendliche. Es haben ihn neun Jugendliche auf dem Weg zu dem "Tierischen Begleitheft zur Demokratieförderung" tatkräftig unterstützt und begleitet. Es folgten Monate der Recherche, Rätselentwicklungen und dem Zurechtfinden in den unterschiedlichen Gestaltungsmöglichkeiten.

Die Gestaltung eines Heftes, aber wie soll es inhaltlich angerichtet sein, es soll etwas zum herumrätseln sein, aber was… sehr viele Fragen, bis ein Heft Model entstand. Darauf basierend entstanden diverse Ideen, die mal eingebunden oder verworfen wurden. Der Austausch erfolgte per Mail, Insta, Signal und Microsoft Teams.

Jugendliche, jung gebliebene, aber auch Fachkräfte aus dem sozialen Bereich sollen mit dem Heft zum Nachdenken im Kontext von Förderung der Medienkompetenz, Umweltschutz, Mobbing, Respekt und Demokratieförderung spielerisch in Anlehnung an die sogenannten Escape-Games angeregt werden.

Geplant war das Heft Ende November 2021 zu der „Nacht der Jugend“ herauszubringen dafür hatte ich meine Kollegen angesprochen, um finanzielle Mittel über Demokratie leben! zu beantragen, das Projekt ist auch bei unserem Träger angesiedelt. Die „Nacht der Jugend“ wurde Corona bedingt abgesagt, aber es gab noch finanzielle Mittel die abgerufen werden konnten. Ich habe mich intensiv mit der Grafikdesignerin Ute Packmohr ausgetauscht und diverse Besonderheiten von dem Heft besprochen, daraufhin entstand die Druckvorlage.

Jetzt ist das Heft da und dies gibt es an unterschiedlichen Orten FOR FREE in Delmenhorst, in den Kinder- und Jugendhäusern in der Stadt, in den vier Nachbarschaftsbüros diversen Einzelhändler: innen und Projektträger: innen von sozialen Angeboten und meinen beiden Kooperationsschulen.

Teilgenommen haben Jugendliche im Alter zwischen 15 bis 17 Jahren. Die Teilnehmenden kannten sich alle nicht untereinander, in der Gruppe spielte es keine Rolle ob jemand weiblich, männlich oder divers war, ob mit Migrationsgrund oder ohne, ob nach Delmenhorst zugezogen oder hier geboren, ob Kriegsflüchtling oder EU Bürger: in. Alle waren Schüler: innen in Delmenhorst und alle sind der Meinung Corona ist ein gefährlicher Virus, aber es nervt halt. #coronamachtkreativ2021 #Respektschaf #Delmenhorst #Demokratieförderung #NachtderJugend

Viel Freude bei dem Rätselspaß!

 

Delmenhorst

Diakonisches Werk Delmenhorst / Oldenburg - Land e.V.
Evangelische Trägergruppe