beraten - begleiten - bilden

492 Jugendmigrationsdienste in Deutschland

Öffnungszeiten

Frau Julia Zylla (Jugendmigrationsdienst Delmenhorst)

Nach Absprache

E-Mail: jmd@diakonie-doll.de

Telefon/ Massanger SIGNAL: 01525  6356775

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Herr Oliver Hoyer (Primärpräventionsprogramm Respekt Coaches)

Individuelle Beratung von Schüler*innen, Sozialarbeiter*innen und Lehrkräften der Kooperationsschulen und Workshops. Erreichbar:  Per Telefon, Massanger SIGNAL per Post,  per E-Mail oder Instagram: respektcoaches_deltown

 

 

Aktuelles

Frau Julia Zylla (JMD Delmenhorst) E-Mail:  jmd@diakonie-doll.de

Beratungen unter Corona Schutz Auflagen, dazu gehört u.a. Ausfüllen von Personenbezogenen Daten zu einer möglichen Rückverfolgung (diese werden 14 Tage aufbewahrt und dann vernichtet), um die Corona Pandemie einzudämmen. Nasen-Mund Schutz, Hände desinfizieren, Husten in die Armbeuge. Kein Besuch bei Corona Symptomen: Fieber, trockener Husten, Müdigkeit. Dann bitte telefonischen Kontakt zum Hausarzt aufnehmen!)

 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das Primärpräventiongsprogramm "Respekt Coaches, siehe Informationen unter: https://www.lass-uns-reden.de/

Auf Instagram:respektcoaches_deltown

 

NEU! NEU! NEU! NEU! NEU! NEU! 

„Auf einen Kaffee mit…“ – neue Online-Gesprächsreihe ab September 2021

Was haben Fridays for Future, Diskriminierung im Sport, nachhaltige Wirtschaftspolitik und Stress zu Weihnachten gemeinsam? Ganz einfach: Fünf Gesprächspartner, die alle irgendwie mit Delmenhorst verbunden sind, haben die Neugier von Dr. Grit Fisser (Volkshochschule Delmenhorst), Respekt-Coach Oliver Hoyer und Anette Melerski von der Koordinierungs- und Fachstelle „Demokratie leben!“ geweckt. Aus jener Neugier, dem gemeinsamen Interesse an aktuellen, gesellschaftspolitischen Themen und der Lust an Kommunikation haben die drei Organisatoren das Online-Gesprächsformat „Auf einen Kaffee mit…“ konzipiert.

Online ist hier weniger ein Corona-bedingtes Muss als vielmehr ein bewusst gewähltes Format, um möglichst unkompliziert zueinanderzukommen. Und der Name ist Programm: Man kommt auf einen Kaffee zusammen, unterhält sich über ein Thema und die Gäste „an den Bildschirmen zu Hause“ können Fragen stellen und Anmerkungen machen.

Eine Anmeldung ist telefonisch unter (04221) 981800 (Montag bis Freitag: 8.30 bis 12 Uhr; Montag bis Donnerstag: 14 bis 16 Uhr) oder im Internet unter www.vhs-delmenhorst.de/gesellschaft möglich. Die Veranstaltungen sind unter den Kursnummern 21B1120, 21B1121, 21B1122 und 21B1123 zu finden. Einige Tage vor der Veranstaltung wird der jeweilige Zugangslink versendet.

  • Am Dienstag, 12. Oktober 2021, von 17.30 bis 18.30 Uhr berichten Schiedsrichterin Nicole Kluth(Fußballbezirk Weser-Ems/TuS Heidkrug) und Julius Peschel (Niedersächsischer Sportbund/Projekt „Sport mit Courage“) unter dem Titel „Schiri, wir wissen, wo dein Auto steht…“ von Diskriminierungserfahrungen im Sport.
  • Um nachhaltige Wirtschaftspolitik geht es am Mittwoch, 17. November, von 17.30 bis 18.30 Uhr im Gespräch „Was für eine Wirtschaft?!“ mit Lars Hochmann, gebürtiger Delmenhorster, Ökonom, Professor für Transformation und Unternehmung an der Cusanus Hochschule und Herausgeber des Buches „Economists4Future. Verantwortung übernehmen für eine bessere Welt“.
  • Am Mittwoch, 8. Dezember 2021, von 17.30 bis 18.30 Uhr wird es mit Heidrun Köllner, weihnachtlich. Die psychologische Beraterin aus Delmenhorst wird im Gespräch „Früher war mehr Lametta“ erläutern, wie man Stress – und Lametta vielleicht auch – so minimiert, dass nicht Konsum, sondern ein entspanntes Miteinander das Fest der Liebe bestimmt. 

Angebot

  • Beratung und Begleitung junger MigrantInnen (bei persönlichen Fragen und Problemen aller Art)
  • Unterstützung bei der sprachlichen, schulischen sowie beruflichen Eingliederung
  • Individuelle Integrationsplanung
  • Vermittlung an andere Dienste und Einrichtungen
  • Unterstützung im Umgang mit Behörden
  • Orientierungshilfen bei der Ausbildungs- und Berufswahl
  • Unterstützung bei der Ausbildungsplatz- und Jobsuche
  • Unterstützung bei Bewerbungen

Am 01. November 2018 ist Delmenhorst als Standort des Bundesprogramm Respekt Coaches dazugekommen. Mit präventiven Angeboten an bundesweit rund 190 Standorten fördert das Programm Respekt, Toleranz und den Abbau von Vorurteilen an Schulen. Voraussetzung ist der Abschluss eines Kooperationsvertrages. Schülerinnen und Schüler erfahren den Wert einer vielfältigen Gesellschaft.  Ziel ist es, den Blickwinkel zu erweitern und unterschiedliche Weltanschauungen und Lebensweisen besser zu verstehen. Damit trägt das Programm langfristig zu einem gesunden Klassenklima und Zusammenhalt in der Schule bei. Die Jugendmigrationsdienste setzen das Programm in den Schulen gemeinsam mit Partnern um.

Seit 01.01.2021 Primärprävention gegen jeden Form von Extremismus, Rassismus und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. Weitere Infos unter: https://www.lass-uns-reden.de/

Zuständig für

Delmenhorst

Träger

Diakonisches Werk Delmenhorst / Oldenburg - Land e.V.
Evangelische Trägergruppe

Benutzeranmeldung

Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden.

Haben Sie Fragen zur Anmeldung? Frau Hildebrandt hilft Ihnen gerne weiter

Anna Hildebrandt

hildebrandt@jugendmigrationsdienste.de

Tel: 0228/95 96 8-27
(Mo - Fr. von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr)