Bild mit vier weiblichen Jugendlichen

JMD Frankfurt am Main (Zentrale)

Jugendmigrationsdienst Frankfurt am Main (Zentrale)

Als Kontakt importieren

Evangelischer Verein für Jugendsozialarbeit

Rechneigrabenstraße 10
60311 Frankfurt am Main

Kontakt

069 9210567-20
069 92105672-23
jugendmigrationsdienst@frankfurt-evangelisch.de
Routenplan
Kontaktformular
http://www.jugendsozialarbeit-evangelisch.de/
Facebook
Instagram

JMD Frankfurt am Main (Zentrale)

Ansprechpersonen

Abdellatif Hjiri

Sozialpädagoge & Case Manager (DGCC)

abdellatif.hjiri@frankfurt-evangelisch.de
069 921056720
0157 76298414
JMD-Zentrale/JMD-Außenstelle
Sprechzeiten anzeigen

Ghimet Olivia Habtezghi
Ghimet Olivia Habtezghi

olivia.habtezghi@frankfurt-evangelisch.de
069 921056721
Frankfurt am Main

Hatice  Karadeniz
Hatice Karadeniz

hatice.karadeniz@frankfurt-evangelisch.de
069 921056721
Frankfurt am Main


Dr. Heinz Müglich

bildungsberatung@frankfurt-evangelisch.de
069 921056946
Rechneigrabenstraße 10, 60311 Frankfurt am Main


Zentrale Rechneigrabenstraße 10:
Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag 10.00-16.00 Uhr

Freitag: 10.00 - 14.30 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung.

Außenstelle Heisenrath-Goldstein:
Montag: 10.00 - 15.00 Uhr
Dienstag: 10.00 - 16.00 Uhr 
und nach telefonischer Vereinbarung.

Allgemeine Angebote

  • Beratung zu Orientierungsfragen im Alltag
  • Unterstützung bei bürokratischen Angelegenheiten und Antragstellung
  • Individuelle Beratung und längerfristige Begleitung nach der Methode des Case Managments (Fallarbeit)
  • Heranführung an Informationen zu allgemeinbildenden Schulen, Sprachschulen, Bildungsträger, Bildungsnachweise etc.
  • Unterstützung bei der Ausbildungs-, Arbeitsplatz-, Praktikums und Wohnungssuche (z.B. Bewerbungen schreiben)
  • Verfügbares Sprachangebot: Arabisch (alle Dialekte), Französisch, Englisch, Dari, Farsi und Tigrinya sowie andere Sprachen nach Vereinbarung möglich.

Gruppenangebote

  • werden vor Ort in der Zentrale des JMDs, in Schulen insbesondere berufliche Schulen und Sprachschulen durchgeführt
  • Hausaufgabenbetreuung für die Integrationskurse (im Gruppenraum des JMDs)
  • Kommunikations- und Sprachfördertraining
  • Gruppenangebote zu Inhalten, die von den Mitarbeiter*innen des JMDs fachlich vorbereitet werden und sich an den Interessen und Bedarfen der jungen Menschen orientieren.
  • Die Durchführung der Gruppenangebote zielt darauf ab, den jungen Menschen die Möglichkeit zu geben soziale Kontakte zu knüpfen, die Anwendung der deutschen Sprache zu üben und sich interkulturell auszutauschen.

 

Der Jugendmigrationsdienst (JMD) des Evangelischen Vereins für Jugendsozialarbeit in Frankfurt am Main berät und unterstützt junge Menschen zwischen 12 und 27 Jahren mit Migrationshintergrund hinsichtlich aller Fragen, Unklarheiten und Anliegen, die sich in ihrer derzeitigen Lebenssituation ergeben.

Das übergeordnete Ziel unserer Arbeit liegt darin, den jungen Menschen gleichberechtigte Zugänge zu Bildung, Beruf und Gesundheit zu ermöglichen und sie darüber hinaus zur aktiven Teilhabe in allen Bereichen ihres sozialen, kulturellen und politischen Lebensumfeldes zu befähigen und zu ermutigen. Die sozialpädagogische Arbeitsweise des JMDs Frankfurt zeichnet sich durch die Orientierung an der Lebenswelt und Ressourcen unserer Klient*innen aus.

Die pädagogische Arbeit findet in der Einzelfallarbeit in Form von Beratung und durch Anwendung des Handlungskonzepts des Case-Managements (CM) und/oder der Gruppenarbeit statt. Sowohl in der Einzelfall- als auch in der Gruppenarbeit stehen die Entwicklung und Stärkung (sozialer) Kompetenzen der jungen Menschen im Vordergrund. Die Klient*innen werden mit ihren Anliegen und Bedarfen ernst genommen und es wird gemeinsam mit ihnen an der Erreichung ihrer Ziele gearbeitet.

Das Angebot unserer Gruppenaktivitäten mit den jungen Menschen schafft Begegnungsräume und dient der persönlichen und sozialen Weiterentwicklung der Teilnehmer*innen. Beispiele dafür sind: Sprach- und Kommunikationstrainings, PC-Kurse, Bewerbungstrainings, Medienprojekte, kulturelle Ausflüge mit inhaltlichem Schwerpunkt und Orientierungshilfen im Bildungs- und Ausbildungssystem. Unser JMD arbeitet eng mit unterschiedlichen Einrichtungen, Organisationen, Vereinen und anderen Akteuren im Sozialraum zusammen. Auch die Eltern der Jugendlichen werden bei Bedarf in den Beratungsprozess mit einbezogen.

 

 

  • Sprachkursträger
  • Bildungsträger
  • Schulen
  • Schulamt
  • interkulturelle Vereine
  • Arbeitsagentur und Jobcenter
  • Sozialrathäuser
  • Stiftungen
  • Einrichtungen der Jugendsozialarbeit/hilfe
  • Migrationsberatungsstellen (MBEs)
  • Jugendmigrationsdienste
  • Fachberatungsstellen
  • Amt für Multikulturelle Angelegenheiten (AMKA)
  • Kirchengemeinden
  • Kompetenzagentur
  • Psychosoziale Zentren
  • vereinsinterne Einrichtungen unseres Trägers (der Evangelischer Verein für Jugendsozialarbeit in Frankfurt am Main e.V.)
  • Etc.

Stadtgebiet Frankfurt am Main insbesondere: Innenstadt, Bornheim, Nordend, Sachsenhausen, Höchst, Goldstein und Niederrad

Evangelischer Verein für Jugendsozialarbeit in Frankfurt am Main e.V.
Evangelische Trägergruppe