beraten - begleiten - bilden

456 Jugendmigrationsdienste in Deutschland

JMD Nienburg

Jugendmigrationsdienst Nienburg

Jugendmigrationsdienst (JMD) Nienburg
CJD Nienburg

Zeisigweg 2
31582 Nienburg

vCard downloaden

JMD Nienburg

Kontakt

Sven Kühtz

Sven Kühtz

Leitung
sven.kuehtz@cjd.de

Telefon: 05021  971171
Mobil: 0151  40638460

Sprechstunden:

Nach telefonischer Vereinbarung

Standort:

CJD Nienburg

Abdel-Karim Iraki

Abdel-Karim Iraki

Karim.Iraki@cjd.de

Telefon: 05021  971174
Mobil: 0172  26938101

Sprechstunden:

- Montags, 9.30 - 12.30 Uhr (ab 01.10.2017)

- Dienstags, 9.30 - 13.00 Uhr / In der BBS Nienburg

- Freitags, 9.30 - 12.30 Uhr

Standort:

CJD Nienburg

Jana Sudmann

Jana Sudmann

Dipl. Sozialpädagogin
jana.sudmann@cjd.de

Telefon: 05021  971175

Sprechstunden:

Dienstag: 9.00 - 12.00 Uhr

Dienstags: 14.00 - 15.30 Uhr offene Nachhilfe

Donnerstag: 9.30 - 12.00 Uhr

Standort:

CJD Nienburg

Henrike Pauling

Henrike Pauling

M.A. Bildungswissenschaftlerin / B.A. Soziale Arbeit
henrike.pauling@cjd.de

Telefon: 05021  971174
Mobil: 0151  40638458

Sprechstunden:

- Mittwoch, 9.30 - 12.00 Uhr (nach telefonischer Vereinbarung) - Mittwoch, 14.00 - 16.00 Uhr - Donnerstag, 14.00 - 16.00 Uhr

Standort:

CJD Nienburg

Öffnungszeiten

Integrationsberatung:

Montag, 9.30 - 12.30 Uhr (ab 01.10.2017) / Karim Iraki

Dienstag, 9.30 - 13.00 Uhr in der BBS Nienburg / Karim Iraki

Dienstag, 13.30 - 16.00 Uhr / offene Nachhilfe / Jana Sudmann

Mittwoch, 9.30 - 12.00 Uhr (nach telefonischer Vereinbarung) / Henrike Pauling

Mittwoch, 14.00 - 16.00 Uhr / Henrike Pauling

Donnerstag, 9.30 -12.00 Uhr / Jana Sudmann

Donnerstag, 14.00 - 16.00 Uhr / Henrike Pauling

Freitag, 9.30 - 13.00 Uhr / Karim Iraki

Beratungszeiten können auch nach Absprache außerhalb der angegebenen Beratungszeiten vereinbart werden!

Aktuelles

Projekt „Integrationsmentoren für den Landkreis Nienburg/Weser“

Das BAMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge) Projekt „Integrationsmentoren für den Landkreis Nienburg/Weser“ ist ein Projekt zur Stärkung der Interkulturellen Kompetenz von Migranten im Landkries Nienburg/Weser Die Arbeit im Projekt richtet sich an Migranten mit dem Ziel sie bei einer erfolgreichen Integration zu begleiten. Begleitet werden die integrationsbedürftige Migranten von Projektmitarbeitern, die einen Migrationshintergrund und Mehrsprachigkeit haben, die selbst auch Migranten sind und eine erfolgreich Integration erlebt haben. Der Kooperationspartner des Projektes ist der Landkreis Nienburg/Weser, die Integrationsbeauftragte des Landkreises Nienburg/Weser, Frau Nazli Bayrak. Die Projektmitarbeiter: Frau Güler Baydak, Frau Fatima Butric, Herr Karim Iraki und Herr Stefan Deschle haben selbst einen Migrationshintergrund, sprechen die Sprache der Migranten, kennen Ihre Kultur und Tradition. Folgende Sprachkenntnisse bieten ein großes Einsatzspektrum: Türkisch, Kurdisch, Serbo-kroatisch, Bosnisch, Arabisch, Italienisch, Englisch, Bulgarisch und Russisch. Sie helfen, unterstützen und begleiten Migranten gerne bei der Orientierung in der neuen Umgebung und bei Fragen des Alltags den Behörden, Einrichtungen, Ärzten, Schulen etc.

Angebot

Angebote

  • Integrationsberatung,
  • Unterstützung bei der schulischen und beruflichen Integration,
  • Unterstützung bei persönlichen Anliegen;
  • Sprachförderungsangebote;
  • Hilfe bei der Beschaffung / Anerkennung von Urkunden u.a.
  • offene Jugendarbeit,
  • sputnike (Film- und Theaterprojekt)
  • Jugendfreizeiten

Zielgruppen

  • Neu zugewanderte Jugendliche und junge Erwachsene im nicht mehr vollzeitschulpflichtigen Alter bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres mit Daueraufenthaltsperspektive zeitnah nach der Einwanderung,
  • Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene von 12 bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres mit Migrationshintergrund,

 

  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Institutionen und ehrenamtliche Initiativen in den sozialen Netzwerken/Gemeinwesen, die für Migrantinnen und Migranten relevant sind (z.B. Ämter, Betriebe, Verbände, Vereine, Kultur- und Bildungseinrichtungen, Religionsgemeinschaften usw.) einschließlich der Bevölkerung im Lebensumfeld der Jugendlichen.

Aufgaben

  • Individuelle Integrationsplanung
  • Moderation und Begleitung des Integrationsprozesses
  • Vermittlung an andere Dienste und Einrichtungen
  • Entwicklung und Durchführung von zusätzlichen, modularen Gruppenangeboten während des Integrationsprozesses
  • Orientierungshilfen zu gesellschaftlichen und politischen Themen
  • Orientierungshilfen im Bildungs- Ausbildungssystem,
  • Ergänzendes Sprach- und Kommunikationstraining,
  • Heranführen an Neue Medien (PC und Internet),
  • Beratung und Informationen zu weiteren Maßnahmen,
  • Training sozialer Kompetenzen

Kooperation

  • Kommunales Netzwerk Integration
  • Schulen / Ausbildungszentren / Jugendwerkstätten- Ausländerbehörde
  • Bundesagentur für Arbeit/Jobcenter Nienburg
  • Stadt- und Kreisverwaltung
  • Polizei-Jugendamt / Gesundheitsamt
  • Vereine von Migranten
  • Türkisch- Islamische Gemeinde NienburgRunder Tisch gegen Rechts
  • WABE e.V.
  • Schulen im Landkreis Nienburg
  • Runder Tisch gegen Gewalt

Zuständig für

Stadt und Landkreis Nienburg

Träger

Christliches Jugenddorfwerk Deutschlands e.V.
Evangelische Trägergruppe