beraten - begleiten - bilden

487 Jugendmigrationsdienste in Deutschland

Mit Sport und Spaß die deutsche Sprache lernen: Sprach- und Sportcamp des JMD Hagen

Im Sprach- und Sportcamp des Jugendmigrationsdienst Hagen (AWO) hatten noch vor Beginn der Corona-Krise 15 junge Menschen mit Migrationshintergrund die Chance, das Konzept „Bewegte Sprache“ und verschiedene Sportarten kennenzulernen.

Zusammen mit dem Stadtsportbund ging es für ein Wochenende in das Sport- und Tagungszentrum Hachen im Sauerland. Dort wurden Grundkenntnisse in Taekwondo, Fechten sowie kinetische Übungen vermittelt, was von den Teilnehmenden mit größter Begeisterung aufgenommen wurde. Zusätzlich fand Deutschunterricht in verschiedenen Niveau-Abstufungen statt.

In den Pausenzeiten konnten alle das hausinterne Schwimmbad, die Sauna oder den Trainingsraum nutzen. Die Unterbringung erfolgte in Ein- und Zweibettzimmern und bei der Verpflegung standen Optionen wir Vollkost, halal, vegetarisch, vegan, laktose- oder glutenfrei zur Auswahl. Insgesamt war das Wochenende ein solcher Erfolg, dass der Stadtsportbund und der JMD Hagen in Zukunft in den Ferien ein regelmäßiges Angebot daraus konzipieren werden.

[content uid="1183"]

Mehr Eindrücke bietet ein Video auf dem JMD-Youtubekanal

Zum Jugendmigrationsdienst Hagen (AWO)