Bild mit vier weiblichen Jugendlichen

JMD Regensburg (KJF)

Jugendmigrationsdienst Regensburg (KJF)

Als Kontakt importieren

Heiliggeistgasse 7
93047 Regensburg

Kontakt

0941 58685-30
0941 58685-35
jmd@kjf-regensburg.de
Routenplan
Kontaktformular
JMD der KJF Regensburg

JMD Regensburg (KJF)

Ansprechpersonen

Anja Arndt-Grundei

Leitung JMD

a.arndt-grundei@kjf-regensburg.de
0941 58685-31
Regensburg

Suse Haase
Suse Haase

JMD-Beraterin

s.haase@kjf-regensburg.de
0941 58685-33
Regensburg

Mo. - Fr.   9.00 - 12.00 Uhr
Di. - Do. 14.00 - 16.00 Uhr

Auch in der aktuellen Pandemiesituation beraten wir Sie.
Wir bitten um Terminvereinbarung:

Bitte schreiben sie eine E-Mail oder rufen Sie an.
 
JMD:
E-Mail: jmd@kjf-regensbug.de
Tel.: 0941 58685-30; -31; -32; -33

Juni 2023: 35. Sitzung des Integrationsforums für Stadt und Landkreis Regensburg im Haus Hemma der Katholischne Jugendfürsorge der Diözese Regensburg e. V.

Angebote Deutsch Stand 31-05-2022

 

  • Integrationsforum für Stadt und Landkreis Regensburg
  • Netzwerkforum der Stadt Regensburg
  • AK Integrationssprachkursträger
  • Kooperationsteam der Migrationsfachdienste für Stadt und Landkreis Regensburg
  • Beraterkonferenz
  • "Runder Tisch am Hohen Kreuz" in Regensburg
  • Integrationsbeirat der Stadt Regensburg
  • Fachforum "Jugendsozialarbeit" der AGkE Regensburg
  • Offene Kinder- und Jugendarbeit der Stadt Regensburg

Stadt und Landkreis Regensburg mit folgenden Orten: Regenstauf, Neutraubling, Obertraubling, Nittendorf, Hemau, Beratzhausen, Schierling, Wörth a.d. Donau.

Kath. Jugendfürsorge der Diözese Regensburg e.V.
Katholische Trägergruppe

Unser Selbstverständnis: Der Jugendmigrationsdienst der KJF ist Teil eines bundesweiten Integrationsprogramms und Angebot der Jugendsozialarbeit für junge Menschen mit Migrationshintergrund. Wir sind ein Integrationsfachdienst und eine offene Beratungsstelle.Wir geben Hilfe bei der :

  • schulischen Integration
  • sprachlichen Integration
  • beruflichen Integration
  • sozialen Integration

Wir sind: Anlauf-, Beratungs-, Koordinierungs- und Vermittlungsstelle für junge MigrantInnen und unsere Kooperationspartner. Unsere Zielgruppen sind:

  • Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene von 12 bis 27 Jahren mit Migrationshintergrund, unabängig von ihrem Aufenthaltstitel
  • Eltern von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund insbesondere in Fragen der Bildung / Ausbildung ihrer Kinder
  • Mitarbeiter/-innen, Institutionen und ehrenamtliche Initiativen in den sozialen Netzwerken/Gemeinwesen einschließlich der Bevölkerung im Lebensumfeld der Jugendlichen

Unsere Ziele sind:

  • Verbesserung der Integrationschancen
  • Förderung der sprachlichen, schulischen beruflichen und sozialen Integration
  • Förderung von Chancengleichheit in allen gesellschaftlichen Bereichen
  • Förderung der Teilnahme am sozialen, kulturellen und politischen Leben

Unsere Aufgaben sind:

  • Individuelle Integrationsförderung mit Bildungs- und Anerkennungsberatung
  • Individuelle Integrationsplanung
  • Moderation und Begleitung des Integrationsprozesses
  • Vermittlung an andere Dienste und Einrichtungen
  • Entwicklung und Durchführung von Gruppenangeboten
  • Netzwerk und Sozialraumarbeit
  • Kooperation mit Kommunen, Ämtern, Betrieben, Verbänden, Vereinen, Migrantenorganisationen, Schulen usw.
  • Aufbau und Pflege von Fördernetzen-Erarbeitung regionaler Integrationskonzepte
  • Förderung des interkulturellen Dialogs
  • Öffentlichkeitsarbeit -Lobbyarbeit
  • Bildungsarbeit / Interkulturelle Trainings
  • Förderung der Chancengleichheit von Mädchen und Jungen (Gendermainstreaming)

Unsere Angebote sind:

  • Beratung und individuelle Begleitung in Form von Casemanagement
  • Erarbeitung von langfristig orientierter Lebensplanung
  • Beratung zu Sprachkursen, weiterführenden Schulen, Berufsvorbereitenden Maßnahmen und Ausbildungen
  • Zusammenarbeit mit der "JMD - Bildungsberatung Garantiefonds Hochschule" (ehemalige OBS - Bildungsberatung)
  • Beratung zur Zeugnis- und Berufsanerkennung
  • Sozialpädagogische Begleitung durch Gruppenangebote
  • Training interkultureller Kompetenz
  • Sprach- und Kommunikationstraining
  • Orientierungshilfen und Information zum Bildungs- und Ausbildungssystem
  • Berufswegeplanung / Bewerbungstraining
  • Freizeitpädagogische Angebote im Rahmen von Projekten

 

Erfolgreicher Workshop-Tag mit den Wirtschaftsjunioren Regensburg

Endlich wieder in Präsenz – Nach nun fast zwei Jahren Pandemie konnte der Workshop-Tag, organisiert von den Wirtschaftsjunioren Regensburg in Kooperation mit dem Jugendmigrationsdienst der KJF und der Kompetenzagentur der Stadt Regensburg, endlich wieder in Präsenz angeboten werden. 

Rund um die Themen „Bewerbung und Beruf“ waren 18 motivierte junge Menschen vor Ort, um sich inspirieren zu lassen, zu üben, neue Ideen einzuholen und bereits bestehende Berufswünsche zu vertiefen. Unter anderem konnten die Teilnehmenden in einem Stärken-Coaching erfahren welche Potentiale, Wünsche und Ressourcen in ihnen stecken und in welche Richtung es beruflich für sie gehen könnte. Bei einem simulierten Vorstellungsgespräch gab es dann im geschützten Rahmen die Möglichkeit sich mit der Situation vertraut zu machen, erste Erfahrungen zu sammeln und Feedback zu erhalten. Ein weiteres Highlight war das Shooting für ein professionelles Bewerbungsfoto.  Auch ein Team von Kopfhoch e.V. war mit einem Infostand und einem Gewinnspiel vor Ort und ergänzte das Angebot.


Bild: Anja Arndt-Grundei

 

Im Anschluss an diesen erfolgreichen Tag wird es bereits im Mai einen Schnuppertag für interessierte junge Menschen im Rahmen des Projekts „1-Tag-Azubi“, organisiert von den Wirtschafsjunioren Regensburg, geben.


Bild: Tilmann Grimm

Vielen Dank an dieser Stelle auch an alle Mitwirkenden:

 Wirtschaftsjunioren Regensburg
Amt für Kommunale Jugendarbeit der Stadt Regensburg
Stephanie Sedlmayer-Weßling und GOODPLANSTUDIO
Tilman Grimm und einhörn.mediaKopfhoch e.V.
Julia Schmitt-Maier, JSM Impulsion Coaching, Begleitung

 

 

Fachtag der Regensburger Jugendmigrationsdienste
Unter dem spannenden Thema „Being In-side?!“ fand am 09. Mai ein Fachtag der Regensburger Jugendmigrationsdienste der KJF und der Jugendwerkstatt im Haus Hermannsberg in Wiesent statt. Insgesamt 30 interessierte Teilnehmende aus der breiten Öffentlichkeit erhielten vormittags drei unterschiedliche Inputs zu den Themen Macht, Intergruppenbeziehungen, Intersektionalität an der Schnittstelle von Flucht/Migration und Behinderung und der Lage von queeren Geflüchteten in Deutschland.

Nach der Mittagspause konnten die Teilnehmenden an einem von drei angebotenen Workshops teilnehmen, um das theoretische Wissen in die Praxis zu übertragen. Frau Lilith Raza (Queer Refugees Köln) beschäftigte sich mit Unterstützungsmöglichkeiten von queeren Geflüchteten in Deutschland. Im Workshop von Frau Heike Abt (IKO Institut Regensburg) wurde die rassismus- und machtkritische Organisationsentwicklung näher in den Blick genommen. Im dritten Workshop von Frau Julia Cholewa (Kath. Uni Eichstätt) beschäftigten sich die Teilnehmenden mit der Intersektionalität in der praktischen Sozialen Arbeit. 

Um die Themen noch einmal verstärkt zu vertiefen wird es im Laufe des Jahres noch einige (Vertiefungs-)Seminare geben.

Vielen Dank an dieser Stelle an alle Mitwirkenden:

Frau Heike Abt vom IKO Institut Regensburg für die gute Zusammenarbeit und Moderation des Fachtags. An Frau Lilith Raza, Frau Julia Cholewa und Frau Heike Abt für die eindrücklichen Vorträge und Workshops.

Der Fachtag wurde durch die freundliche Bewilligung aus dem Hilfsfonds Flüchtlingsarbeit der Diözese Regensburg gefördert.

 

Text: Lea Kiewel

Fotos: Matthias Kett